Fit in Sachen Feuerwehr

„Jugendflamme Stufe 1“ für 22 junge Wehrleute

Die erfolgreichen Teilnehmer mit ihren Ausbildern, Gemeindejugendfeuerwehrwart Werner Frohnenberg und dem Leiter der Feuerwehr, Wolfgang Solbach.

Wenden. „Stell dir vor du drückst und jeder drückt sich“ heißt es in einem Slogan der Freiwilligen Feuerwehren. Gemeint ist hiermit die in verschiedenen Regionen häufig schwierige Anwerbung von Nachwuchs, der sich in seiner Freizeit zusätzlich ehrenamtlich für den Nächsten engagieren möchte. Keine Probleme hat damit die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wenden, wie sich jetzt zeigte.

Insgesamt 22 Jugendfeuerwehrangehörige aus den Einheiten Gerlingen, Hillmicke, Hünsborn und Wenden trafen sich im Gewerbegebiet „Auf dem Ohl“ in Gerlingen zur Abnahme der „Jugendflamme Stufe 1“. Die „Jugendflamme“ ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens und ist in insgesamt drei Stufen gegliedert.

Die Vorgaben für das Erreichen des Abzeichens stellt der Verband der Deutschen Jugendfeuerwehr. Unter Aufsicht des Gemeindejugendfeuerwehrwartes Werner Frohnenberg galt es bei verschiedenen Stationen sein Können und Wissen unter Beweis zu stellen. Zu den Aufgabenbereichen gehörten beispielsweise das korrekte Absetzen eines Notrufes und das Anfertigen diverser Knoten und Stiche in einer vorgegebenen Zeit. Kraft und Geschick benötigten die Jugendfeuerwehrleute beim einwandfreien Auswerfen eines Feuerwehrschlauches durch ein abgestecktes Ziel. Das Beantworten von Fragen zu den Themengebieten wasserführende Armaturen, Erste-Hilfe und Wasserentnahmestellenbeziehungsweise Hydranten rundete den Prüfungsmarathon ab.

Auch der Leiter der Feuerwehr, Gemeindebrandinspektor Wolfgang Solbach, überzeugte sich vor Ort von der sehr guten Leistung seines Nachwuchses und zeigte sich äußerst zufrieden. Als erster Gratulant überreichte er allen Teilnehmern das Abzeichen der „Jugendflamme Stufe 1“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare