In Lederhosen nach Heid

Rock- und Egerländermusik beim Waldfest in Heid

Die aus Musikern des Musikvereins Heid bestehende Egerlandbesetzung, wird sich mit ihren passenden Outfits auch optisch etwas zur Biergartenatmosphäre beitragen.

Heid. „Finest Art of Rock“ präsentiert der Musikverein Heid am Samstag, 2. Juli, im Rahmen des traditionellen Waldfestes auf dem Dorfplatz in Heid unter den Bäumen des Heidparks. Ab 20 Uhr heißt es Bühne frei für die JoJo-Weber-Band aus Altenkirchen.

Der aus Köln stammende Kopf und Namensgeber JoJo Weber, wird mit seiner Band aktuelle und legendäre Rockklassiker zum Besten geben. Ein Blick in die Setliste der Band wird jeden Rock-Fan begeistern. Ob Bryan Adams, AC/DC, Deep Purple, CCR, Rolling Stones oder ZZ Top – das Repertoire ist breit gefächert.

Populär ist die JoJo-Weber-Band besonders im Kölner und Altenkirchener Raum, das zeigt der aktuelle Terminplan mit rund vierzig Auftritten in diesem Jahr. „Nach dem erfolgreichen Auftritt von Breitsaite im vergangenen Jahr, liegt die Messlatte hoch. Mit der Verpflichtung der JoJo-Weber-Band sind wir davon überzeugt, unseren Gästen wieder einen absoluten Hörgenuss bieten zu können und freuen uns riesig auf diesen Auftritt“, so der Vorsitze des Musikvereins Heid der Christoph Schollemann.

Sollte es der Spielplan und das Abschneiden der deutschen Mannschaft hergeben, wird das EM-Viertelfinalspiel auf einer Großbildleinwand zu sehen sein.

„O‘zapft is!“ heißt es am Sonntag, 3. Juli, um 11 Uhr, wenn sich der Festplatz in einen bayerischen Biergarten verwandelt. Für die typisch weiß-blaue Atmosphäre sorgen frisch gegrillte Haxen, bayerisches Bier, Frühschoppengäste in Dirndl und Lederhose sowie die passende Musik. Dazu spielen die Original Knippchen Musikanten (OKM) unter der Leitung von Martin Golle mit Egerländer Sound vom Feinsten. Die aus Musikern des Musikvereins Heid bestehende Egerlandbesetzung, wird sich mit ihrem passenden Outfits auch optisch bestens in die Biergartenatmosphäre einbringen.

„Es gibt mittlerweile viele Oktoberfeste, warum die schöne Trachtenkleidung nur einmal im Jahr anziehen“,so Dirigent Martin Golle, der auf viele Besucher in der typisch bayerischen Kluft hofft.

Am Nachmittag dürfen sich die kleinen Besucher auf die Kinderbelustigung sowie den traditionellen Luftballonwettbewerb freuen. Wie jedes Jahr ist auch für kulinarische Leckerbissen gesorgt, um sich während und nach dem Feiern zu stärken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare