31. Wernerfest mit „Audio Gun“ und TIL

Am Hünsborner „Löffelberg“ wird's beinhart

Zum zweiten Mal rocken "Audio Gun" das Wernerfest.

Hünsborn. „Ich guck’ nochmal in die Flasche wie spät das ist. Joooaaahh, jetzt isses soweit.“ So treffend formuliert es Kultfigur Werner – und genau am kommenden Wochenende „isses soweit“: Am Hünsborner Löffelberg steigt das 31. Wernerfest.

Bereits am Freitag, 29. Juli, ab 20 Uhr geht's hoch her: Bei freiem Eintritt wird die „Oldie-Disc-Night“ mit DJ-Mucke gefeiert.

Am Samstag, 30. Juli, kesselt's dann ab 19 Uhr kräftig – und Fans der „härteren Gangart“ werden voll auf ihre Kosten kommen. Als Headliner konnte die Wernerschaft 85 erneut „Audio Gun“ verpflichten, die im letzten Jahr ihre „Wernerfest“-Premiere feierten. Klassiker von Metallica und Iron Maiden interpretieren die sechs Musiker aus Oberfranken genauso grandios, wie die neuesten Metalsongs von Amaranthe, Volbeat oder Rammstein. Jeder Auftritt wird dank Leinwandclips und Feuershow zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die Musiker schlüpfen außerdem immer wieder in neue Kostüme. Sängerin Jessi ist Profimusikerin und hat auf der Bühne eine enorme Anziehungskraft. An ihrer Seite steht Sänger Chris Teufel, der durch seine enorme stimmliche Bandbreite überzeugt und in der Süddeutschen Cover-Scene unübertroffen ist. Gefolgt von Peter Buhse, der mit dem richtigen „Volbeat“ und „System of a Down“- Sound in der Stimme zu überzeugen weiß.

Als Vorband hat die Wernerschaft TIL verpflichtet – die drei Jungs schwimmen auf der Erfolgswelle ganz oben.

Als Vorband rocken „TIL“ die Bühne oberhalb der Sportanlage am Löffelberg. Um die drei Jungs kommt man derzeit im Wendschen nicht herum: Dennis, Jona und Enis gewannen im Brückenforum Bonn vor über 1000 Zuschauern das Finale des deutschlandweite „Toys2Masters“ Bandcontests – und schwimmen seither auf der Erfolgswelle ganz oben mit.

Natürlich wird in Hünsborn wieder für den guten Zweck gefeiert – der Erlös wird gespendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare