Sechster Container unterwegs

Überwältigende Unterstützung: Mike und Petra Boachie schicken Hilfsgüter auf die Reise nach Ghana

+
Die Hilfsgüter gehen nun auf die Reise. Mike Boachie (l.), Alexander Fegbetiel (M.) und Arthur Ifada luden Rollstühle, Krücken und vieles mehr in den Lkw, ehe sie mit dem Schiff Richtung Afrika schippern.

Als unvorstellbare Verhältnisse beschrieben Mike und Petra Boachie Anfang des Jahres die Situation im „Holy Family Hospital“ in Berekum, Ghana, der Heimat von Mike. Was darauf folgte, war eine Welle der Unterstützung, die nun endlich zum Zielort nach Berekum weiter schwappen soll.

Altenhof/Berekum – Wieder konnte ein kompletter Container – der mittlerweile Sechste – für die Überfahrt nach Afrika vorbereitet werden. Der Container ist randvoll gefüllt mit Hilfsgütern verschiedenster Art. So wird das ortsansässige Krankenhaus in Berekum unter anderem mit Bettwäsche, Handtüchern und Wolldecken versorgt. Ebenso werden Rollstühle, Krücken und Rollatoren versendet.

Doch auch Fußballschuhe, Trikots, Fußbälle und Babykleidung sind auf dem Weg, um den Kindern in Berekum ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. „Natürlich macht es mich glücklich, wenn ich den Kindern die tollen Spielsachen weitergeben darf; es macht mich aber auch traurig, weil ich weiß, dass ich nicht alle beschenken kann“, erklärt Mike Boachie.

„Viele Spenden sind vor allem durch Privatpersonen eingegangen“, freut sich Petra Boachie über die überwältigende Unterstützung. Aber auch zahlreiche Vereine und Institutionen helfen. So spendete unter anderem die kfd Lindlar/Frielingsdorf, der Karnevalsverein aus Drolshagen und das Krankenhaus Olpe. „Besonders zu erwähnen ist die Spende eines Ehepaars aus Drolshagen. Dieses stellte uns ihre gesamten Geldgeschenke anlässlicher ihrer Hochzeit zur Verfügung. Das Geld soll ausschließlich den Babys im Krankenhaus zu Gute kommen“, so Petra Boachie.

Wie in den vergangenen Jahren hat auch der Frauenverein von Altenhof wieder zwei Tage lang Waffeln verkauft: „Viele Leute kaufen hier zehn Waffeln und geben 20 Euro oder mehr. Das ist in Altenhof und in der Gemeinde schon toll.“ Doch nicht nur im Kreis Olpe zeigten sich die Menschen hilfsbereit. „Wir sind teilweise sogar ins Hochsauerland gefahren, um Hilfsmittel einzusammeln.“

Mit den Spenden soll nun ein Schulgebäude gebaut werden. Die Boachies setzen sich schon seit Jahren für das westafrikanische Land ein, sammeln Sachspenden und finanzieren über Geldspenden oder Waffelbackaktionen den Transport der Güter. Weitere Informationen, wie geholfen werden kann, sind bei Petra und Mike Boachie unter ☎ 02762/4072890 zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare