Von Polka bis Rockmusik

Musikverein Ottfingen gibt Frühjahrskonzert unter neuer Leitung

Vorsitzender Timo Bröcher (l.) und Dirigent Roland Pütz (r.) laden gemeinsam mit den Musikern aus Ottfingen zum Frühjahrskonzert ein.

Ottfingen/Wenden. Der Musikverein „Treue“ Ottfingen lädt zum Frühjahrskonzert am 23. März, ab 19.30 Uhr in die Aula des Konrad-Adenauer-Schulzentrums in Wenden ein. Der Musikverein möchte die Besucher auf eine Frühlingstour der besonderen Art mitnehmen. Die musikalische Leitung wird an diesem Abend erstmalig von ihrem Dirigenten Roland Pütz übernommen.

Die Rhythmen gehen von moderner Rock-/Popmusik, über Polkas, Swing, Funk bis hin zu beliebten Konzertmärschen über. Das Gemeinschaftsjugendorchester der Musikvereine aus Hünsborn, Altenhof und Ottfingen unter der Leitung von Stefan Kettenring und Robin Stork eröffnet unter anderem mit „The Lion King“ den Konzertabend. Mit diesem Medley des wohl bekanntesten Filmes „König der Löwen“ von Elton John stellen die Nachwuchsmusiker ihr Können unter Beweis und werden ereignisreiche Filmmusik zu Gehör bringen. 

Das Hauptorchester beginnt den ersten Teil mit dem Eröffnungswerk „Blue Ridge Saga“. Es folgt das Stück „Andrew Lloyd Webber – A Symphonic Portrait“. Dieses Werk ist als Portrait für den erfolgreichsten Musical-Komponisten der Gegenwart geschrieben worden. „Toccata in D“ gilt als das ungebrochen populärste Stück der gesamten Orgelliteratur von Johann Sebastian Bach. Ende der 70er Jahre veröffentlichte die Gruppe „Sky“ eine Schallplatte mit einer Rockversion dieses Werks. Jan van Kraeydonck ist es gelungen, in seinem Arrangement die ganze Dramatik des Originals zu übernehmen. 

Die musikalische Reise geht weiter mit dem Stück „Für Theresa“. Das gefühlvolle Tuba-Solo hat der Tubist von Allgäu 6, Herbert Hornig, für seine kleine Tochter Theresa komponiert und Sebastian Höglauer hat es für großes Blasorchester arrangiert. Danach folgt das Werk „Funk Attack“, wie der Name schon sagt, im Funkstyle geschrieben. Es ist ein für die traditionelle Blasmusikszene eher untypisches Werk, das sich teilweise am Stil der großen zeitgenössischen amerikanischen Big Bands orientiert. Es erklingt im Anschluss ein Marsch, den manche aber auch als Polka bezeichnen: Der „Maxglaner Zigeunermarsch“. Franz Sprenzinger hat das Stück in einer ganz seltenen Version für großes Blasorchester arrangiert und die Melodie als Solos für Trompete/Flügelhorn, Klarinette und Tenorhorn/Bariton mit Zwischenspielen im Tutti verarbeitet. 

Anschließend gemütliches Beisammensein

Nach der Pause zeigt der Musikverein seine ganze Vielfalt in modernen Konzertstücken. Mit dem Arrangement „Just a closer walk with thee“ von Thomas R. Becker. Ein Klassiker unter den Spirituals mit Solo für Trompete und Posaune. Der erste Teil ist langsam und ausdrucksvoll, der zweite steht in einem schnellen, ausgelassenen Swing-Tempo. 

Der amerikanische Songwriter und Bandleader Jack Fina nahm die chromatische Raserei des russischen Spätromantikers Nikolaj Rimskij-Korsakow in den 1930er-Jahren als Grundlage für seinen „Hummelflug Boogie“. Anschließend interpretiert das Orchester das Genre der Rock-, Pop- und Bluesmusik. Das Orchester springt mit „Cream of Clapton“ in die 90er Jahre, das Album Unplugged von Eric Clapton ist nach wie vor einer der meist verkauften Tonträger der Rock- und Popgeschichte. Aus drei legendären Hits – Wonderful Tonight, Layla und Tears in Heaven – schuf Ron Segbregts dieses Medley für Blasorchester und wird an diesem Abend vom Musikverein Ottfingen dargeboten. 

Beim „Bon Jovi Rock Mix“ handelt sich um eine Zusammenstellung von Werken der erfolgreichen, amerikanischen Rockband. Mit „Blues Brothers Revue“ zelebriert der Musikverein ein Medley der bekanntesten Melodien der Band. Jay Boocook bietet ein aufregendes Arrangement, das perfekt für alle möglichen Musikabende geeignet ist. 

Zum Abschluss des Konzertabends verabschiedet sich der Musikverein „Treue“ Ottfingen mit einem schwungvollen Marsch „Kaiserin-Sissi-Marsch“. Timo Dellweg komponierte und arrangierte bereits zahlreiche Polkas, Walzer und Märsche. Diesen schwungvollen Marsch schrieb er zu Ehren der berühmten österreichischen Kaiserin Elisabeth (1837-1898). 

Der Musikverein lädt im Anschluss alle Zuhörer auf ein gemütliches Beisammensein ins Foyer der Aula ein. Karten für das Frühjahrskonzert sind bei allen aktiven Musikern, unter vorstand@musikverein-ottfingen.de sowie an der Abendkasse erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare