Neuer Luftsportverein

Flugvereine schließen sich zusammen

Hünsborn. Die Mitglieder der Luftsportvereine Ferndorf-Lennestadt, Freudenberg und Netphen haben am vergangenen Samstag im Vereinslokal „Zu den Dreikönigen“ in Hünsborn mit großer Mehrheit die Fusion zu einem gemeinsamen Verein beschlossen.

Die Mitglieder erhalten dadurch eine gemeinsame Identität und bekennen sich zur Heimat des Flugplatzes Hünsborn. Markus Brinker, neuer Vorsitzender des gemeinsamen Vereins und seines Zeichens Apotheker aus Wenden: „Der Vereinsname ‘Luftsportverein Hünsborn’ ist ein klares Bekenntnis zu unserem Standort. Wir fühlen uns in Hünsborn sehr gut aufgehoben.“

„Die Vereinsnamen entsprachen schon lange nicht mehr der Mitgliederstruktur“, sagt Arne Buch, Vorsitzender der Flugplatzgemeinschaft. Ein gemeinsamer Verein sei „die logische Konsequenz aus dem bisher gelebten gemeinsamen Flugbetrieb“. Denn schon vor der Fusion hatten die Mitglieder der drei Vereine die Möglichkeit auf vereinsfremden Flugzeugen zu fliegen. Ebenso fand ein gemeinsamer Ausbildungsbetrieb statt. Diese Kooperation bildet nun das Fundament für den gemeinsamen Verein.

Dem eigentlichen Beschluss zur Fusion ging ein Jahr der Planung und Vorbereitung voraus. Die Arbeit hat sich gelohnt: für Besucher aus Hünsborn und der Region präsentiert sich der Luftsport nun unter dem Dach nur eines Vereins an Stelle von dreien. Gleichzeitig bietet der neue Verein durch den Zusammenschluss Interessenten ein größeres Angebot an fliegerischen Entfaltungsmöglichkeiten. Fluginteressierten bietet der Luftsportverein Hünsborn die Möglichkeit von Einführungsflügen zu Selbstkostenpreisen. Eine Mitgliedschaft im Verein ist für alle Altersklassen erschwinglich und ermöglicht die ehrenamtliche Ausbildung zum Privatpiloten auf Segel- und Motorflugzeugen.

Interessierte können den Verein auf dem Flugplatz Hünsborn besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare