Gesang und Streicherklang

„Nova Cantica“ lässt erfolgreiches Jahr ausklingen

„Nova Cantica“ trat gemeinsam mit einem Streicher-Ensemble unter der Gesamtleitung von Musikdirektor Thomas Bröcher auf.

Wenden/Möllmicke. Was gibt es Schöneres, als ein musikalisch äußerst erfolgreiches Jahr mit Chor- und Orchestermusik ausklingen zu lassen? Daher lud der Frauenchor „Nova Cantica“ aus Möllmicke am Vorabend zu Silvester in die Severinus-Pfarrkirche Wenden ein.

Unter der Leitung von Musikdirektor Thomas Bröcher präsentierten die Sängerinnen in der voll besetzten Kirche ihr Programm. Den Anfang machte die Volksweise „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ aus dem 16. Jahrhundert, die von der Orgelbühne aus vorgetragen wurde.

Nach der Begrüßung durch Pfarrer Michael Kleineidam, den Leiter des Pastoralverbundes Wender Land, leitete der Chor über zu alten englischen Weihnachtsliedern wie „Away in a manger“ und „Ding dong merrily on high“, gefolgt von „Wunderschöne Weihnachtszeit“, einem modernen Satz von Oliver Gies, der gleichzeitig das Motto des Konzertes bildete.

Das fünfköpfige Streicher-Ensemble unter der Leitung der Attendorner Musikpädagogin Gabriele Fuchs-Rinscheid, die ebenso die 1. Violine spielte, präsentierte die „Sinfonie Noël“, die Weihnachtssinfonie von Michel Corrette, und eine Ouvertüre von Johann Bernhard Bach. Weitere Ensemblemitglieder waren Katharina Ruhrmann (2. Violine), Oda Weiken (Viola), Anja Vogel (Violoncello) und Alwine Samp (Kontrabass).

 Eingeladen worden war dieses Ensemble, da die Weihnachtskantate „Gottes Sohn ist Mensch geborn“ von Wolfgang Lüderitz zum Vortrag kommen sollte, die Chor und Streichorchester zunächst getrennt einstudiert und am 30. Dezember erstmals zusammen aufgeführt haben. „Das war schon spannend, ob sich alles gut zusammenfügt, aber schließlich hat es richtig Spaß gemacht“, so die Sängerinnen des normalerweise „a capella“ auftretenden Chores. „Beeindruckend, wie Chor und Streicherinnen harmonierten“, lautete anschließend der Kommentar eines Konzertbesuchers.

Die Geschichte „Das schönste Herz“ und die mit den Konzertbesuchern gemeinsam gesungenen Weihnachtslieder mit Thomas Bröcher an der Orgel standen weiter auf dem Programm. Das „Cantate Domino“ und „Salve Regina“, zwei Stücke aus dem sakralen Teil des letztjährigen Wettbewerbsprogramms, und das „Feuerzeug“ der Gruppe Basta rundeten das Konzert und ebenso das bisher erfolgreichste Jahr in der Chorgeschichte ab.

Infos unter www.nova-cantica.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare