Großes Engagement

„Ottfinger Dorfnest“ ist „Nachhaltige KiTa“

+

Ottfingen/Köln – 50 KiTas aus NRW haben Grund zur Freude: Sie sind jetzt als „Nachhaltige KiTa“ zertifiziert worden. Mit dabei: das „Ottfinger Dorfnest“, das gerade einmal seit einem Jahr besteht. Das Bildungs- und Auszeichnungsprojekt unter Leitung des Wissenschaftsladens (WILA) Bonn wird aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit gefördert.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker bei der Preisverleihung: „Klima- und Umweltschutz hat einen hohen Stellenwert für die jungen Generationen und man kann gar nicht früh genug damit anfangen, den Wissensdurst von Kindern dazu zu stillen. Es ist ganz wunderbar, dass die Fachkräfte in unseren Kitas sich dazu verpflichtet haben. Dinge wie Stromsparen und Müllvermeidung sind Teil des Kita-Alltags und werden so für die Kinder zur Selbstverständlichkeit. Das ist genau der richtige Weg.“

Um sich zu zertifizieren, haben die KiTas an Fort- und Weiterbildungen teilgenommen und mit Unterstützung des WILA Bonn konkrete Nachhaltigkeitsziele entwickelt, die sie in ihrer Einrichtung umsetzen. Diese können unterschiedlich aussehen – von Waldtagen über das Anlegen von Gemüsebeeten bis zu einer Begrünung des KiTa-Geländes mit heimischen Pflanzensorten ist alles dabei.

Projektleiterin Edith Klingsporn vom WILA: „In den ausgezeichneten KiTas gibt es ein großes Engagement für Umwelt, Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung. Wir möchten sie darin unterstutzen. Und ihr Engagement öffentlich sichtbar machen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare