„Randphänomen oder ernsthafte Gefahr?“

„Reichsbürger“ als Thema: Innenminister zeichnet Bachelorarbeit von Maria Quast aus

+
Maria Quast (vorne links) im Kreis der geehrten Absolventen mit Innenminister Herbert Reul.

Hünsborn/Kreis Olpe. NRW-Innenminister Herbert Reul hat Maria Quast aus Hünsborn für ihre herausragende Bachelorarbeit ausgezeichnet.

Die Beamtin absolvierte von 2015 bis 2018 erfolgreich ein duales Studium für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (Bachelor of Laws) an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (FHöV NRW) und bei der Kreisverwaltung Olpe. Im Rahmen des Studiums schrieb sie ihre Thesisarbeit zum Thema „Die Reichsbürgerbewegung - ein bloßes Randphänomen oder eine ernstzunehmende Gefahr für die Kommunalverwaltung?“. 

Aus der Vielzahl hervorragender Arbeiten wählten Jurys der Fachbereiche der FHöV NRW insgesamt 13 prämierungswürdige Arbeiten aus; darunter auch die Arbeit von Maria Quast. In einer Feierstunde im Innenministerium in Düsseldorf wurden jetzt die 13 der über 2400 Absolventen der Hochschule für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet Die Ehrung nahmen Innenminister Herbert Reul und der Präsident der FHöV NRW, Martin Bornträger, vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare