Höhepunkt der 54. Session

Schönauer Karnevalisten gehen in die „heiße Phase“

+
Freuen sich, dass es nun in die „heiße Phase“ der Session geht (v.l.): Vorsitzender Rüdiger Lazar, das Prinzenpaar Iris I. und Bernd I. Jung und Sitzungspräsident Michael Koch sowie das Kinderprinzenpaar Nia I. Wozny und Bruno I. Becker.

Schönau-Altenwenden – Nur noch wenige Tage, dann geht es ab Donnerstag für die Schönauer Karnevalisten schon in die „heiße Phase“ der 54. Session, erklärte der Vorsitzende Rüdiger Lazar bei der Vorstellung des anstehenden Sessionsprogramms im Gasthof Wurm „Bützers“. Ganz besonders freuen sich das Prinzenpaar Bernd I. und Iris I. Jung sowie das Kinderprinzenpaar Bruno I. Becker und Nia I. Wozny auf Altweiberparty, Prunksitzung und Karnevalsumzug.

Los geht’s standesgemäß am Donnerstag, 20. Februar, mit dem Rathaussturm um 11.11 Uhr in Wenden. Nachdem das Prinzenpaar den Rathausschlüssel von Bürgermeister Bernd Clemens erhalten und Prinzessin Iris I. Jung die ein oder andere Krawatte in Rathaus, Volksbank und Sparkasse gekürzt hat, holen die Karnevalisten das Kinderprinzenpaar ab. Gemeinsam mit Bruno I. und Nia I. kehrt man dann kurz im Schönauer Kindergarten ein, ehe bereits um 17 Uhr der Einlass zur Altweiberparty im Festzelt an der Wagenbauhalle startet. 

Große Beliebtheit 

„Von den 730 Sitzplätzen sind bereits 500 reserviert“, mahnt Rüdiger Lazar früh vorbei zu kommen, um noch einige Plätze zu ergattern. „Vermutlich wird es auch wieder einen Einlassstop geben“, weiß er um die Beliebtheit der Veranstaltung. 

Programmbeginn ist um 19.11 Uhr. Neben den eigenen Akteuren – Blaue Funken, Tanzsterne, Blaue Jungs, Rote Funken und Männerballett – treten auch verschiedene Gastvereine auf. 

Den Auftakt machen dabei die Prinzengarde Neu-Listernohl und die Grünen Funken der Bürgergesellschaft Olpe. Danach erklimmt die Showtanzgruppe TV Wegeringhausen die Bühne. „Und die machen richtig krasse Hebefiguren“, freut sich Sitzungpräsident Michael Koch schon jetzt auf den Auftritt. 

Auch die Freunde vom Männerballett Ihnetal sind wieder am Start. Unter dem Tanzthema „Real Dream – wenn Träume wahr werden“ bringen die Jungs das Schönauer Narrenvolk wieder zum Staunen. 

Wenn Achim Petry auftritt, ist der Name Programm. Mit eigenen Hits und Songs seines Vaters „Wolle“ Petry lädt er zum Mitsingen, -tanzen und -feiern ein. 

Neben den Tanzmäusen Bielstein kommt auch die Printengarde Rhode auf einen Besuch in Schönau vorbei. „Normalerweise lässt die Printengarde – ja die heißen wirklich so“, lacht Koch, „Altweiber in Rhode ausklingen, dieses Jahr freuen wir uns daher umso mehr, dass sie uns nicht nur besuchen, sondern sogar am Programm teilnehmen.“ 

Nach dem großen Finale, bei dem alle Akteure gemeinsam die Bühne betreten, übernimmt DJ Markus Koch und lässt die Feier um 2 Uhr ausklingen. Der Eintritt beträgt 15 Euro. 

Prunksitzung mit Einzug der Jubelprinzenpaare

Der nächste Termin für die Schönauer Jecken ist dann am Samstag, 22. Februar, die Prunksitzung – Einlass ebenfalls ab 17 Uhr. Zum Programmbeginn um 19.11 Uhr betreten erstmals nicht nur die aktuellen Prinzenpaare, sondern auch die Jubelprinzen mit den Roten Funken die Bühne. Die Besonderheit: der 50-jährige Jubelprinz, Friedhelm Jung, ist der Vater vom aktuellen Prinzen, die 40-jährige Jubeltollitäten, Günter und Hilde Schönauer, sind die Eltern von Prinzessin Iris. 

Für einen kurzweiligen Abend haben sich die Schönauer Karnevalisten wieder ein besonderes Programm ausgedacht. Über die heimischen Garden und Akteure hinaus, sorgen die Grünen Funken Olpe sowie die Showgarde der Karnevalsgesellschaft Rahrbach für Stimmung. 

Tradition und Moderne vereint der Clown mit der Trompete, Bruce Kaprusta, in seinem Auftritt. „Bruce präsentiert einen Mix aus kölschen Rockhits“, so Geschäftsführer Christian Halbe. 

Sogar Eishockeyfans kommen bei der Prunksitzung auf ihre Kosten, denn die Band „Hanak“ sorgt mit ihrem Song „Haifischzahn“ nicht nur in der Kölner „Lanxess Arena“ für Ohrwurmgarantie. „Neben ,Haifischzahn‘ geht auch ihr aktueller Song ,Veedel‘ durch die Decke und hat schon zahlreiche Awards abgeräumt“, berichtet Halbe. 

Abgerundet wird das Programm durch die Akrobatikshow der Dolls Company, ehe die Veranstaltung nach Musik und Tanz mit DJ Markus Koch ihr Ende um 2 Uhr findet – Eintritt kostet 17 Euro. 

Der letzte Termin ist am 24. Februar der Rosenmontagszug, der um 11.11 Uhr startet, sich nach „Bützers“ aber nicht auflöst, sondern bis Höhe „Getränke Alfes“ geht. Mit dabei sind die Jubelprinzen, die sich gemeinsam mit den aktuellen Tollitäten auf dem Prinzenwagen präsentieren. An den Zug anschließend werden alle der 23 Gruppen – Wagen- und Fußtruppen sowie Musikvereine – im Zelt bei der „After-Zug-Party“ vorgestellt, „um ihnen nochmals die entsprechende Wertschätzung entgegen zu bringen“, so Lazar.

Straßensperrungen zu Karneval

Die Straße an der Wagenbauhalle ist an Altweiber, 20. Februar, und während der Prunktsitzung, 22. Februar, von 18 bis 2 Uhr ab Kreuzung „Getränke Alfes“ bis Girkhauser Höhe gesperrt. Das Parken ist ebenfalls verboten. Am Rosenmontag, 24. Februar, ist die Ortsdurchfahrt in Schönau zwischen 10 und 14 Uhr nicht erlaubt, ab 14 Uhr bis Veranstaltungsende ist die Straße an der Wagenbauhalle wieder gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare