Endstation Polizeiwache

Schreck für Busfahrer: Mann steht auf der Straße - und wirft mit Leitpfosten

Symbolfoto.

Gerlingen - Mit einem ungewöhnlichen „Wurfgeschoss“ hat ein 27-Jähriger am Dienstagmorgen einen Bus beschädigt. Pech für ihn: Weit ist er nach der Tat nicht gekommen.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 58-Jähriger am Dienstag gegen 10.15 Uhr mit einem Omnibus die Koblenzer Straße aus Gerlingen kommend in Richtung Autobahnzubringer: „Nach Angaben des Fahrers stand plötzlich ein 27-Jähriger auf der Fahrbahn und warf einen Leitpfosten in Richtung des Busses und beschädigte diesen leicht.“ 

Zudem soll der Mann wild mit den Armen gestikuliert und geschrien haben. Anschließend setzte er seinen „Spaziergang“ weiter in Richtung Dahl fort. Die Beamten trafen den 27-Jährigen an, nahmen ihn mit auf die Polizeiwache und schrieben eine Anzeige.

Ohne Sachschaden - dennoch gefährlich verlief ein Polizeieinsatz am Montag in Grevenbrück. Dort stand ein Mann barfuß und schreiend auf der Kölner Straße. In seiner Wohnung hatte der 20-Jährige Menschen gesehen, die ihn drohen. Als die Polizei ihn in Gewahrsam nehmen wollte, wehrte er sich. Sachschaden gab es dagegen in Hünsborn: Dort haben Unbekannte in der Nacht zu Montag einen Zigarettenautomaten aufgebrochen und die Münzbehälter geplündert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare