1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Wenden

Unübliche Firmenphilosophie überzeugte auch "jobTV24"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schönauer Personalservice unter 4000 Zeitarbeitsfirmen ausgesucht

Hünsborn. (SK)

Mit einer in der Branche nicht unbedingt üblichen Philosophie erregte das Hünsborner Zeitarbeitsunternehmen "Schönauer Personalservice" das Interesse des Berliner Fernsehsenders "jobTV24".Im Rahmen einer Serie über Zeitarbeitsunternehmen wurde "SP", spezialisiert auf Facharbeiter und kaufmännische Berufe, unter 4000 Firmen in ganz Deutschland für eine Vorstellung von zehn großen und zehn mittelständischen Unternehmen ausgewählt. Als einzige Firma in Westfalen übrigens. "Wir sind stolz darauf, dass der Sender auf uns zugekommen ist", sagt Inhaberin Veronika Schönauer. Unsere Philosophie grenzt uns von manch anderen Mitbewerbern ab: Die Menschlichkeit steht im Mittelpunkt. Bei uns gibt es vernünftige Tarifverträge, kein Lohndumping. Wir zahlen alle üblichen Zuschläge, dazu Kilometergeld." Außerdem hat sich "Schönauer Personalservice" "bewusst den IGZ-Rahmenbedingungen unterworfen". IGZ steht für Interessenverband deutscher Zeitarbeitsunternehmen. Die Tarifordnung dieses Verbandes besitzt das Plazet der DGB-Gewerkschaften.

Dadurch verdient das Ehepaar Schönauer, Reinhard Schönauer ist für Controlling und Rechnungswesen verantwortlich, zwar nicht den "schnellen Euro", verzeichnet aber seit der Gründung vor zweieinhalb Jahren eine ständig steigende Mitarbeiterzahl. Die liegt derzeit bei 100, die Fluktuation ist sehr gering, die Zufriedenheit bei Mitarbeitern und Kunden — vom Rhein bis zum Hochsauerland, vom südlichen Ruhrgebiet bis zur hessischen Landesgrenze reicht der "Aktionsradius" — ist umso größer: "Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg.

Wir hätten zwar schneller wachsen können, liegen aber mit unseren relativen Wachstumskennziffern dennoch deutlich über dem Branchendurchschnitt."

Die Mitarbeiter werden an ihren Einsatzstellen nicht allein gelassen, sondern vom "Innendienststamm" betreut: "Viele Mitarbeiter wollen bei uns bleiben, selbst wenn sie übernommen werden könnten."

All dies überzeugte "jobTV24", zu dessen Kooperationspartnern u. a. Arbeitgeberverband und Gewerkschaftsbund zählen.

In Berlin stand das Ehepaar Schönauer einem Moderator Rede und Antwort.

Das Interview wird am Montag, 27. November um 10 Uhr, und Mittwoch, 29. November um 14.30 Uhr, ausgestrahlt. "jobTV24" ist zu empfangen über Astra 1H, Frequenz: 12.460, Symbolrate: 27.500. Mit einem entsprechenden Browser kann das Gespräch auch auf http://www.schoenauer-online.de angeschaut werden.

Auch interessant

Kommentare