„Fischerei gut aufgestellt“

Fachgespräch der Fischereigenossenschaft Wenden

Willi Stuff (vorne v.l.), Tonis Rump, Paul Sieler und Wolfgang Solbach mit (hinten v.l.): Dr. Bernd Borchard, Manfred Hesener, Heinz-Josef Niklas, Judith Lütticke, Werner Frohnenberg und Jochen Sauermann beim Fachgespräch der Fischereigenossenschaft Wenden.

Wenden. Beim diesjährigem Fachgespräch der Fischereigenossenschaft Wenden konnten der Vorsitzende Jochen Sauermann und sein Stellvertreter Paul Sieler unter anderem den Kreisfischereiberater Manfred Hesener, den Fischereisachverständigen Dr. Bernd Borchard, den Leiter der Wendener Feuerwehr Wolfgang Solbach sowie den Leiter der Jungfeuerwehr Werner Frohnenberg begrüßen.

Im Rückblick zeigte man sich doch besorgt über die teilweise schlechten Ergebnisse der Kontrollbefischungen 2015 durch den Kreisfischereiberater Manfred Hesener. Da in diesen Bereichen auch Kormorane gesichtet wurden, ist ein Zusammenhang nicht auszuschließen.

Für 2016 sind weitere Kontrollbefischungen geplant und je nach Ergebnis soll ein Besatzplan für diese Gewässerabschnitte erarbeitet werden. Insgesamt sind die Ergebnisse aber sehr zufriedenstellend. Die Pächter wurden in einer Versammlung im Sommer 2015 über die Gesamtentwicklung informiert. „Der ständige Kontakt mit den Pächtern ist sehr wichtig. Nur wenn alle zusammenarbeiten ist ein optimaler Gewässerschutz möglich. Diesen Weg werden wir auch weiterbestreiten“, sagte der zweite Vorsitzende Paul Sieler.

Sehr zufrieden ist man ebenfalls mit der Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wenden und der Feuerwehr. „Trotz Personalwechsels bei der Feuerwehr und dem Gewässerbeauftragten der Gemeinde Wenden ist die Zusammenarbeit weiter sehr gut. Beim Gewässerschutz und der Fischerei läuft in der Zusammenarbeit alles bestens“, so der erste Vorsitzende Jochen Sauermann.

Mit dem Leiter der Feuerwehr, Wolfgang Solbach und dem Leiter der Jungfeuerwehr Werner Frohnenberg wurde eine abgestimmte Aktion zur Bekämpfung des Springkrautes an den Gewässern und der Gewässerreinigung besprochen. „Wir werden auch mit Jugendgruppen und Schulen in Kontakt treten und wie in der Vergangenheit gemeinsame Aktionen an Gewässern zu planen“, so Geschäftsführer Willi Stuff. „Hier in Wenden ist die Fischerei sehr gut aufgestellt. Die Zusammenarbeit aller Verantwortlichen zeigt sehr gute Ergebnisse. Besonders die Aktion mit Jugendlichen sind eine Investition in Zukunft“, sagte Kreisfischereiberater Manfred Hesener abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare