1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Wenden

Walburga Kiel plant Reise nach Ghana zur Projektbegleitung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Leuchtende Kinderaugen: Mit selbstgebastelten Plakaten bedankten sich die Kinder 
und Jugendlichen bei Walburga Kiel und der Spendengruppe Heid für deren großes 
Engagement
Leuchtende Kinderaugen: Mit selbstgebastelten Plakaten bedankten sich die Kinder und Jugendlichen bei Walburga Kiel und der Spendengruppe Heid für deren großes Engagement. © Privat

 Der SauerlandKurier berichtete bereits im vergangenen Jahr mehrfach über das private Engagement von Walburga Kiel im ghanaischen Berekum. Die Rothemühlerin unterstützt dort seit 2012 ehrenamtlich die Methodist Basic School, deren Schüler sie mit Schuluniformen, Büchern und anderem ausstattete.  

Rothemühle/Berekum – Inzwischen hat Walburga Kiel dort einen Computerraum eingerichtet, und im Dezember 2020 privat einen Barbershop gebaut. Anfang dieses Jahres begann das große Projekt: der Bau eines Lern- und Freizeitparks für ca. 500 mittellose Straßen- und Waisenkinder. Mit großzügiger Unterstützung der Heider Spendengruppe und vieler anderer privater Spendern aus nah und fern kann dieser vielleicht im November schon fast fertiggestellt werden.

Dank der großen Hilfe ist ein moderner Computerraum entstanden
Dank der großen Hilfe ist ein moderner Computerraum entstanden. © Privat

Walburga Kiel: „Der Spendenaufruf im vergangenen Jahr war von einer überwältigenden Resonanz gekrönt: 42 Umzugskartons, Babysachen, Spielsachen, Kinderkleidung, vor allem auch Kinderschuhe, aus allen Regionen - Attendorn, Olpe, Siegerland und aus jedem Ort der Gemeinde Wenden, von Nachbarn und Freunden - landeten seit Dezember 2020 in Rothemühle.“ Vor sechs Wochen wurden die Utensilien nach Ghana verschifft, damit Walburga Kiel alles, wenn sie dort ankommt, an die Ärmsten der Armen verteilen kann.

Sie ist „überwältigt und sprachlos über die vielen Sachspenden und die über die Maßen großzügigen Geldspenden“. Dadurch konnte beispielsweise zu Ostern ein Corona-konformes Fest für 300 mittellose Kinder im neuen Freizeitpark veranstaltet werden.

Nachhaltige Projekte fördern

Nach ihrer Rückkehr wird Kiel Bericht erstatten und Veranstaltungen oder Videopräsentationen vorstellen: Sie möchte in der Zukunft in Ghana nachhaltige Projekte fördern, damit dort mehr Menschen Zugang zu Bildung und Arbeit erhalten.

Dank der unermüdlichen Arbeit vor Ort und in Deutschland nimmt der Lern- und 
Freizeitpark allmählich Form an
Der Lern- und Freizeitpark nimmt allmählich Form an. © Privat

Zunächst geht es aber nach Ghana, wo Walburga Kiel auch ihren „Sohn“ Blessing wiedersehen wird: An den damals fünfjährigen Jungen hatte sie auf den ersten Blick ihr Herz verloren. „Mir war direkt klar, dass dieser Bursche etwas Besonderes ist. Damals wusste ich noch nicht, dass er ein elternloser Junge war und schon mehrfach die Familien gewechselt hatte. Ihm werde ich eine gute Zukunft bieten.“
Walburga Kiel würde sich auch weiterhin über ein großes Interesse an ihren Projekten freuen und ist dankbar für jegliche Hilfe.

Spendenkonten

Spendengruppe Heid - IBAN: DE79 4625 0049 0003 5091 89, Vermerk: Lern- und Freizeitpark (Spendenquittung erbeten)

Walburga Kiel - IBAN: DE77 4626 1822 0005 6434 01

Kontakt: Walburga Kiel; Tel. 02762/690783, kiel.walburga@gmail.com

Auch interessant

Kommentare