Uwe Helmert in Vorstand gewählt

Wanderverein Schönau-Altenwenden präsentiert Programm für 2020

+
Der neue Wanderplan des Wandervereins Schönau-Altenwenden liegt nun aus (Symbolfoto).

Schönau-Altenwenden – Eine außerordentlich erfreuliche und harmonische Jahreshauptversammlung hielt der Vorstand des Wandervereins Schönau-Altenwenden bei Bützers ab.

Nach der mühsamen Suche nach einem neuen Vorsitzenden im vergangenen Jahr, und dem dann schließlich erfolgreichen Abschluss mit der Wahl von Christian Koch konnte dieser in der Versammlung von einem grandiosen Einstand im ersten Jahr seiner Vorstandsarbeit berichten. Schließlich war er federführend an der Werbung neuer Mitglieder beteiligt. Diese Bemühungen wurden von Erfolg gekrönt und die Mitgliederzahl von 343 auf aktuell 407 Wanderfreunde gesteigert. 

Nach dem Vortrag des Protokolls und dem durch den Geschäftsführer wieder amüsant vorgetragenen Rückblick auf das abgelaufene Wanderjahr, konnte auch der Kassierer Raphael Clemens,von einem erfolgreichen Jahr mit stabilen Finanzen berichten. Auf Antrag erteilte die Versammlung dem Vorstand Entlastung und somit konnte der Vorsitzende auf den nächsten Tagesordnungspunkt überleiten. Hier sollte mit der Wahl eines stellvertretenden Vorsitzenden der Vorstand wieder komplettiert werden. Der vorgeschlagene Uwe Helmert wurde einstimmig gewählt und nahm unter Applaus die Wahl an. 

Nun lag es an Christian Koch über die geplanten Aktivitäten des Vereins im neuen Jahr zu berichten. Neu im Wanderplan ist die Durchführung einer Wanderung an einem Sonntag und zwei Seniorenwanderungen. Hier soll sowohl bezüglich der Streckenlänge als auch des Wandertempos Rücksicht auf Teilnehmer genommen werden, die es lieber etwas gemütlicher angehen lassen wollen. Diese von Dagmar Würden angedachte und nun umgesetzte Idee, fand in der Versammlung ein äußerst positives Echo. Der neue Wanderplan, liegt in Schriftform in den Schönauer Gaststätten Bützers und Scherer, bei Lebensmittel-Alfes und in Tinas Friseursalon zu Abholung bereit.

Außerdem kann man sich ein Exemplar auf der Homepage herunterladen. Auf dieser Website kann man sich ein Bild von der Lebendigkeit des Vereins machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare