Unsicher und in Schlangenlinien unterwegs

Betrunkener Autofahrer (28) wird erwischt - und setzt sich wieder ans Steuer

+
Polizei

Wenden - Das war nicht die allerbeste Idee: Ein betrunkener 28-Jähriger, der von der Polizei am Steuer eines Transporters erwischt wurde, hat sich am Sonntagabend noch einmal ans Steuer gesetzt - und wurde ein zweites Mal ertappt.

Wie die Polizei mitteilt, fuhren Beamte gegen 17.30 Uhr auf der Anfahrt zu einem Einsatz einem slowenischen Transporter nach, der auf der L512 von Gerlingen in Fahrtrichtung Rothemühle unterwegs war. Dabei war auffällig, dass der Fahrer unsicher und in Schlangenlinien unterwegs war. 

Daher hielten die Polizisten das Fahrzeug an und unterzogen den 28-jährigen Fahrer einer Verkehrskontrolle. "Ein freiwillig durchgeführter Alkoholvortest ergab einen Wert, der auf eine deutliche Alkoholisierung hinwies", heißt es im Polizeibericht. Daraufhin nahmen ihn die Beamten zur Blutprobenentnahme mit auf die Polizeiwache, wo sie auch eine entsprechende Anzeige schrieben und dem Mann ausdrücklich die Weiterfahrt untersagten. 

"Nur wenige Kilometer gefahren"

Das schien ihn allerdings herzlich wenig zu interessieren: Er ließ er sich nach Angaben der Polizei mit einem Taxi zu seinem Fahrzeug bringen, stieg dort wieder ein und fuhr davon. Allerdings beobachtete das ein Zeuge, der das Ganze der Polizei meldete. Er konnte auch eine Adresse nennen, an der sich der Übeltäter aufhalten sollte. 

Dort trafen die Beamten den Transporter-Fahrer auch an: "Er gab an, dass er nur wenige Kilometer gefahren sei und keiner den Transporter für ihn abholen konnte", beichtet die Polizei. Der 28-Jährige war allerdings selbstverständlich weiterhin deutlich alkoholisiert, weshalb die Beamten dann auch den Fahrzeugschlüssel sicherstellten und erneut eine Anzeige schrieben. 

Lesen Sie auch: 

Motorrad kracht beim Überholen in Trecker - Fahrer mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Motorrad kracht in Auto: Biker (23) lebensgefährlich verletzt

Unfall bei illegalem Autorennen: Drei Unbeteiligte verletzt - ein Fahrer flüchtet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare