Viele Medaillen beim Hannover Marathon

SG Wenden räumt ab

Der SG Wenden ging mit mehreren Teilnehmern beim Hannover Marathon an den Start.

Wenden/Hannover. Kürzlich fanden im Rahmen des Hannover Marathons die deutschen Meisterschaften im Laufen statt. Der SG Wenden ging mit mehreren Teilnehmern an den Start undkonnten mehrere Titel, Rekorde, Medaillen, sowie persönliche Bestleistungen erzielen.

Der Sonntag zeichnete sich durch hohe Temperaturen und eine pralle Sonne ab. Das Wetter hielt jedoch die Titelkämpfer und Wendenervereinsmitglieder des Halbmarathons nicht vom Laufen ab.

Jörg Heiner konnte sich innerhalb nur einer Woche den zweiten Westfalenrekord (10km-Rekord beim Padernbornlauf), sowie die Goldmedaille seiner Altersklasse sichern.

Für die Teambewertung gingen zwei Frauenteams hervor. Das erste Frauenteam, bestehend aus Daniela Wurm, Verena Schneider, Christl Dörschel, erreichten mit dem zweiten Platz eine Silbermedaille. Und das bei einer Spannweite von 41 antretenden Mannschaften. Mit einer ebenfalls beeindruckenden Platzierung ist das zweite Frauenteam, bestehend aus Steffi Osthof, Melanie lindner und Katja Hinze-Thüs auf den achten Platz. Mit einer Goldmedaille in der Altersklassen-Teamwertung konnten Christl Dörschel, Melanie Lindner und Katja Hinze-Thüs beeindrucken.

Auch in der Einzelwertung konnten diese Frauen überzeugen, so erreichte Christl Dörschel den zweiten Platz in ihrer Altersklasse und gewann eine Einzelmedaille. Auch die anderen Frauen erreichten eigene Bestleistungen und übertrafen sich somit selbst.

Dieses Jahr gab es keine Männermanschaft, da Thomas Schönauer wegen einer Sehnenreizung ausfiel und Fabian Jenne durch einen Irrtum eine längere Strecke gelaufen ist. Mark Fekadu konnte mit seiner Leistung nichts daran ändern. Dennoch sei der Trainer zufrieden mit den Leistungen seiner Vereinsmitglieder die Veranstaltung sei ein Erfolg gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare