Rockkonzert statt Schulpause

Wendsche Band TIL gibt 70 Konzerte an Schulen in ganz Deutschland

+
Mit dem Bulli geht es für die Bandmitglieder von TIL auf große Tour quer durch Deutschland: (v.l.) Enis Gülmen, Dennis Wurm und Jona Boubaous.

Wenden. Rund 6000 Kilometer in 50 Tagen – Die Jungs von TIL ziehen aktuell durch ganz Deutschland. Ihr Ziel: Mit ihrer Aktion „TILmySchool“ an über 70 Schulen in mehr als 50 Städten auftreten.

Dennis Wurm (19), Jona Boubaous (18) und Enis Gülmen (18) sind mittlerweile auch weit über die Kreisgrenze hinaus bekannt. Eine Aktion, die ihnen am Herzen liegt, ist „TILmySchool“ – ein Schüler-für-Schüler-Projekt. TIL besucht die Schulen und verwandelt den Schulhof oder die Pausenhalle in eine Konzerthalle – so wird die eher langweilige Schulpause unvergesslich. Die Jungs der Rockband TIL planen bereits seit Sommer 2016 eine Deutschland-Tour. „Wir saßen jeden Abend am Laptop“, erzählten sie am vergangenen Montagnachmittag in einem Pressegespräch in ihrem Probenraum. „Wir haben über 4000 Schulen in Deutschland angefragt“, berichtete Jona. Und das positive Feedback verblüffte die jungen Musiker: „Viele Schulen waren überraschend kooperativ“, so Jona weiter. „Die Lehrer haben uns sogar Schlafplätze bei sich angeboten“, fügte Dennis hinzu. Im vergangenen Jahr besuchten die Musiker bereits 16 Schulen in NRW – „Die Konzerte kamen mega gut an“, so Enis. Jetzt geht es weiter. Der Startschuss fiel bereits am vergangenen Donnerstag in Wuppertal. Es folgen Auftritte in Düsseldorf, Bonn, Bielefeld und Münster.

 „Wir suchen die lauteste Schule“ 

Hier geht es zur Homepage von TIL.

„Wir haben die Tour gesplittet“, so Enis. Zunächst treten die Jungs in NRW auf, es folgen die „Nord-Tour“ durch Braunschweig, Bremen und Hamburg, und schließlich die größte Tour über Freiburg und München bis nach Berlin. Die Deutschland-Tour wird nur durch die Osterferien unterbrochen. Immer mit dabei ist der rote Hippie-Bulli, den die Nachwuchsmusiker von Lehrer Marco Selent für ein Jahr erhalten haben (wir berichteten). Finanzielle Unterstützung bekommen sie von Sponsoren. „Wir haben Lust, endlich loszulegen“, betonten die Jungs. Schließlich kommt auf der Tour auch die erste offizielle Single raus, die dann überall erhältlich ist. Im Anschluss an die Konzerte haben die Schüler die Möglichkeit, ein Foto oder Autogramm von TIL zu bekommen. 

Und ein weiteres kleines „Bonbon“ für die Schüler gibt es auch noch: „Wir suchen die lauteste Schule“, erzählte das Trio. Am Ende des Konzerts sind die Schüler aufgefordert, so laut zu schreien wie sie können – die Lautstärke wird mit einem Dezibelmesser gemessen. Die lauteste und damit auch Sieger-Schule gewinnt ein weiteres Konzert von TIL. Für den letzten Auftritt vor den Osterferien kommt TIL zurück in die Heimat: Die Band tritt am 7. April im Konrad-Adenauer-Schulzentrum in Wenden auf und will „das Ganze etwas größer aufziehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare