1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe

Wohin mit dem Weihnachtsbaum? Wann und wo im Kreis Olpe gesammelt wird

Erstellt:

Kommentare

Ausgedienter Weihnachtsbaum Biotonne
Für die Biotonne ist der Weihnachtsbaum nur in kleinen Stücken geeignet. In vielen Orten holen Vereine und Gruppen die Weihnachtsbäume gegen eine kleine Spende ab. © Inge Schleining

Kaum ist die Weihnachtszeit vorbei, fliegen sie in den meisten Häusern und Wohnungen raus – doch wohin mit dem ausgedienten Tannenbaum? Der SauerlandKurier gibt einen Überblick über die angekündigten Sammelaktionen.

Kreis Olpe - Aufgrund der Corona-Pandemie und deren Beschränkungen ist in vielen Orten das Einsammeln eingeschränkt. In welchen Orten die ausrangierten Christbäume trotzdem abgeholt oder abgegeben werden können, ist in der Übersicht zu den Abholaktionen im Kreis zu finden – natürlich coronakonform:

Olpe: Die KJG St. Martinus und die Jugendleiterrunde St. Marien sammeln am Samstag, 22. Januar, im Stadtgebiet von Olpe und Lütringhausen Weihnachtsbäume ein. Die Bäume sollen bis 9 Uhr mit Namen und Adresse versehen am Straßenrand liegen. Es wird eine Spende von 1 Euro pro Meter Baum erbeten. Das Geld sollte nicht an die Bäume gehängt werden, die Spenden werden an der Tür eingesammelt. Ebenso ist eine Überweisung möglich: Im Bereich der St. Martinus Gemeinde: KJG St. Martinus, Sparkasse Olpe mit IBAN DE71 4625 0049 0000 5633 46, im Bereich der St. Marien Gemeinde: Himmelfahrtskommando, IBAN DE07 4625 0049 0018 7139 74. Stichwort: Tannenbaumabholaktion, Name, Straße, Haus-Nr.

Rüblinghausen: Auf dem Dorfplatz von Rüblinghausen steht am Samstag, 15. Januar, von 10 bis 14 Uhr ein Container für die Abgabe der Weihnachtsbäume. Die Annahme des Baumes erfolgt beim VfR Rüblinghausen gegen 5 Euro. Die Einnahmen kommen der Jugendarbeit des VfR zu Gute. Sollte keine Möglichkeit bestehen, den Baum selbst zur Abladestelle zu transportieren, können sich Betroffene an den Vorstand des VfR unter Tel. 0171/1990363 wenden.

Rhode: In Rhode und im Hohl sammelt der Rhoder Carnevals Club am Samstag, 15. Januar, zwischen 11 und 13 Uhr die ausgedienten Weihnachtsbäume ein. Die Bäume sollen gut sichtbar an den Straßenrand gelegt werden. Das Entgelt in Höhe von 2 Cent je Zentimeter Baumhöhe wird an den Haustüren in einem verlängerten Klingelbeutel übergeben. Der Erlös kommt der Jugendarbeit zugute.

Oberveischede: Gegen eine Spende sammeln die Osterfeuerbauer am Samstag, 15. Januar, ab 10 Uhr ausgediente Weihnachtsbäume in Oberveischede ein.

Wenden: Der MGV Wenden sammelt ausgediente Tannenbäume am Samstag, 15. Januar, ab 9.30 Uhr ein. Die Bäume sollen gut sichtbar an die Straße gestellt werden. Eine freiwillige Spende wird von den Sängern gerne entgegengenommen. Helfer treffen sich um 9.15 Uhr unterhalb des Rathauses.

Hillmicke: Die Christbaumsammlung in der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Hillmicke findet am Samstag, 22. Januar, statt. Die Bäume sollten bis 8 Uhr sichtbar am Straßenrand liegen.

Drolshagen: Die KjG St. Clemens Drolshagen sammelt am Samstag, 15. Januar, die ausgedienten Bäume ein. Diese sollten bis 9 Uhr an der Straße liegen. Über eine kleine Spende würde sich die Jugendarbeit der KjG freuen. Spenden sind auch per PayPal kjgstclemensdrolshagen@gmail.com oder Überweisung Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen IBAN: DE68 4626 1822 0031 8385 10 kontaktlos möglich.

Bleche: Die Jungschützen aus Bleche sammeln am Samstag, 22. Januar, ausgediente Weihnachtsbäume in Bleche und den umliegenden Ortschaften ein. Die Bäume werden ab 9 Uhr abgeholt. Die Jungschützen sammeln eine Spende für die Flutopfer im Ahrtal. 

Iseringhausen: Die Weihnachtsbaumabholaktion des MGV Iserginhausen findet am Samstag, 15. Januar, statt. Gesammelt wird in Iseringhausen, Halbhusten, Husten, Eltge oder per WhatsApp-Nachricht an Tel. 0151/41286345 auch aus angrenzenden Siedlungen. Es wird gebeten den Baum gut sichtbar an die Straße zu legen. Über eine Spende freut sich der MGV Iseringhausen, gerne auch durch Überweisung auf das Vereinskonto DE96 4625 0049 0005 5186 26.

Ottfingen: Die Jungschützen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Ottfingen sammeln am Samstag, 15. Januar, ab 9 Uhr die Weihnachtsbäume ein. Diese sollen gut sichtbar an der Straße platziert werden. Der Schützennachwuchs würde sich über eine kleine Spende, die am Baum angebracht werden kann, freuen.

Dünschede: Die Weihnachtsbäume werden in Dünschede und St. Claas am Samstag, 15. Januar, ab 10.30 Uhr durch die Osterfeuerbauerfreunde eingesammelt. Der Verein würde sich über eine kleine Spende freuen.

Elspe: Die Krachergarde der Kolpingsfamilie Elspe sammelt Samstag, 15. Januar, die Weihnachtsbäume ein. Diese sollen bis 9 Uhr gut sichtbar am Straßenrand liegen. Aufgrund der Corona-Lage sollen persönliche Kontakte weitgehend vermieden werden. Die Spende für die Abholung kann entweder direkt an den Baum gehangen werden, auf das Konto mit der IBAN DE95 4625 1630 0024 0610 04 überwiesen oder per Paypal an krachergarde@web.de gesendet werden.

Oberelspe: Das Tambourcorps Oberelspe sammelt am Samstag, 22. Januar, ab etwa 10 Uhr die ausrangierten Weihnachtsbäume in Oberelspe, Altenvalbert, Burbecke, Elsperhusen und Habbecke gegen einen Obolus ein. Wegen der aktuellen Corona-Bedinungen müssen die Abläufe entsprechend angepasst werden. Die Bäume sollten gut sichtbar am Straßenrand bereitliegen, kleine Spenden können direkt auf das Vereinskonto überwiesen werden, Auskunft geben die Mitglieder. Es gibt keine Haustürsammlung.

Grevenbrück: Die Kolpingjugend Grevenbrück veranstaltet am Samstag, 15. Januar, ab 8.30 Uhr die „Weihnachtsbaum-Abholaktion“. Es wird gebeten die Bäume gut sichtbar an den Straßenrand zu legen. Die zu entrichtende Gebühr in Höhe von mindestens 1 Euro soll im Baum oder daneben platziert werden. Der Reinerlös kommt der Kinder- und Jugendarbeit der Kolpingjugend Grevenbrück zugute.

Altenhundem: Die Kolpingsfamilie Altenhundem veranstaltet am Samstag, 15. Januar, ihre Tannenbaumsammelaktion. Für die Entsorgung der Tannenbäume bittet die Kolpingsfamilie um einen Obolus von mindestens zwei Euro. Der Sammelerlös kommt der Senioreneinrichtung „WohnGut“ in Saalhausen zugute. Die Tannenbäume sollten ab 8.30 Uhr an der Straße liegen und mit einem Adresszettel versehen sein. Die Helfer der Kolpingsfamilie melden sich um Spenden entgegenzunehmen.

Langenei: Die Sammelaktion der ausrangierten Weihnachtsbäume findet am Samstag, 15. Januar, ab 9 Uhr statt. Es wird darum gebeten, die Bäume gut sichtbar vor die jeweiligen Häuser zu legen. Der Erlös geht an eine örtliche Einrichtung.

Meggen: Der Schützenverein sammelt am Samstag, 15. Januar, ab 8.30 Uhr die Weihnachtsbäume ein. Diese sollten gut sichtbar am Straßenrand liegen, es wird gebeten, eine kleine Spende an den Bäumen zu befestigen. Die Einnahmen werden verschiedenen Aktionen/Einrichtungen im Dorf gespendet. Im vergangenen Jahr gingen jeweils 500 Euro an die beiden Kindergärten im Ort.

Bilstein: Die Freiwillige Feuerwehr Bilstein sammelt am Samstag, 15. Januar, ab 9 Uhr die Weihnachtsbäume gegen eine Gebühr von 3 Euro ein. Das Geld sollte in einer Tüte am Baum befestigt werden.

Maumke: Die Sammelaktion beginnt am Samstag, 15. Januar, ab 10 Uhr. Die Bäume sollten gut sichtbar an der Straße liegen, eine kleine Spende kann am Baum befestigt werden.

Halberbracht: Die Osterfeuerfreunde Halberbracht sammeln am Samstag, 15. Januar, die ausgedienten Weihnachtsbäume gegen einen kleinen Obolus und unter Beachtung der Corona-Hygienemaßnahmen ein. Es wird darum gebeten, die Spende am Baum zu befestigen und diesen bis 10 Uhr gut sichtbar am Straßenrand abzulegen.

Kirchhundem: Das Tambourcorps Kirchhundem holt die Tannenbäume am Samstag, 15. Januar, ab 8 Uhr in den Orten Kirchhundem, Herrntrop und Flape für einen kleinen Obolus ab. Dieser kann am Baum befestigt werden. Der Erlös kommt dem Kindergarten und der Grundschule zugute.

Welschen Ennest:. Die KLJB Rahrbachtal sammelt am Samstag, 15. Januar, die ausgedienten Tannenbäume im Ort ein. Die Bäume sollten bis spätestens 9 Uhr gut sichtbar an der Straße platziert werden. Aufgrund der Corona-Pandemie soll die Sammlung möglichst kontaktlos erfolgen. Es wird daher darum gebeten, eine freiwillige Spende gut sichtbar am Baum anzubringen.

Hofolpe: Der SSV Hofolpe führt am Samstag, 15. Januar, eine Altpapiersammlung in Hofolpe und Heidschott durch. Das Papier soll bis 9 Uhr am Straßenrand liegen. Bei dieser Gelegenheit werden auch die ausgedienten Weihnachtsbäume abgeholt. Über eine kleine Spende am Baum würde sich der SSV Hofolpe freuen.

Heinsberg: Der Böllerclub Heinsberg sammelt die ausrangierten Weihnachtsbäume am Samstag, 15. Januar, ein. Es wird gebeten die Bäume bis 10 Uhr an den Straßenrand zu legen. Ein kleiner Obolus, der für einen guten Zweck gespendet wird, darf am Baum befestigt werden.

Würdinghausen: Die STG Würdinghausen sammelt am Samstag, 15. Januar, die ausgedienten Weihnachtsbäume ein. Die Bäume werden für einen Obolus von 1 Euro ab 10.30 Uhr abgeholt. Die Erlöse gehen an die Hochwasseropfer in Dernau.

Auch interessant

Kommentare