Marktstart im Sommer

Citroën C5 X: Diese Antriebsvariante ist beim neuen Crossover überraschenderweise nicht geplant

Fahraufnahme eines Citroën C5 X
+
Punkten soll der Citroën C5 X mit seinem üppig dimensionierten Innenraum und einem besonders hohen Komfortniveau.

Citroën löst seine bisherigen Topmodelle C5 / C5 Aircross im Sommer durch einen neuen Crossover ab – natürlich mit einem X im Namen.

Rueil-Malmaison – Citroën will es wieder einmal etwas extravaganter und so kommt alles in einen Topf. Die hauseigene Ankündigung verspricht beim neuen C5 X die Eleganz einer Limousine, die Dynamik eines Kombis und die erhöhte Karosserieform eines SUV – alles das unter einem Dach und auf vier Rädern. Dabei zeigt der Citroën C5 X deutlich Ähnlichkeiten zum kommenden VW ID.5 oder dem mittlerweile ausgelaufenen Honda Crosstour. Dabei überrascht nach den PSA- und Stellantis-Modellen der jüngsten Vergangenheit, dass der Oberklasse-SUV nur als Benziner und mit einem Plug-In-Hybridantrieb seine Premiere feiert. Eine reine Elektroversion des Citroën C5 X bleibt überraschenderweise zunächst einmal außen vor und auch eine Allradvariante fehlt im Vergleich zu vielen Konkurrenten, wie 24auto.de berichtet.

Mit einer Länge von 4,81 Metern tritt der neue Citroën C5 X gegen international starke Konkurrenz an und muss sich sowohl mit Modellen aus dem Volumen- als auch dem Premiumsegment messen. Für den Antrieb gibt es den bekannten Vierzylinder-Turbo mit überschaubaren 1,6 Litern Hubraum, der durch die Unterstützung des Elektromotors über 165 kW (225 PS) verfügt. Rein elektrisch kann der Citroën C5 X so rund 50 Kilometer zurücklegen und bietet einen Normverbrauch von unter zwei Litern Super auf 100 Kilometern. Eine normale Verbrennervariante wird mit dem gleichen 1,6-Liter-Benziner angetrieben und ähnlichen 225 PS ebenfalls kommen. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare