1. SauerlandKurier
  2. Leben
  3. Auto

BMW X4 M Competition im Test: Größtes Problem endlich beseitigt

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

BMW X4 M Competition, fahrend
Überholprestige serienmäßig: der BMW X4 M Competition © Uwe Fischer/BMW

Die sportliche Top-Version des BMW X4 wurde in Details überarbeitet – vor allem eine Eigenschaft des 510 PS starken Crossover profitiert davon deutlich.

München – Die Competition-Modelle von BMW gehörten schon immer zu den etwas härter abgestimmten. Bei den SUV X3 und X4 M Competition hatten es die Münchner aber bislang etwas übertrieben: Viele Autotester, aber auch Kunden monierten das zu straffe Fahrwerk. „Wir hören ja zu“, erklärt Produktmanager Alexander Schurrer: Tatsächlich besserte die sportliche Division von BMW beim X3 und X4 M Competition bei der Modellpflege nach, wie 24auto.de* beim Test feststellte.

Die Lösung liegt in einem Zweiklang aus klassischer Ingenieurtechnik sowie Bits und Bytes. „Wir verwenden jetzt härtere Motorlager“, sagt Techniker Uwe Forkert. Der zweite Teil der neuen Rezeptur besteht in einer modifizierten Software-Applikation. Das gelungene Resultat: Der BMW X4 M Competition wurde zwar nicht zur Sänfte, federt in der Komfort-Einstellung jetzt aber spürbar komfortabler und macht damit nicht mehr jede Fahrbahnunebenheit zum Härtetest für die Wirbelsäule. Dass man in Sportsitzen, die nur um die Schultern mehr Seitenhalt bieten könnten, gut unterwegs ist, trägt zum neuen Wohlbefinden bei. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare