Dodge Coronet Deluxe

Dieser Oldtimer ist alles andere als eine langweilige Familienkutsche

+
Oldtimer sind nicht nur etwas für's Museum, sondern können auch noch auf der Piste ordentlich Gas geben.

Auf den ersten Blick sieht der Dodge Coronet Deluxe wie ein harmloser Kombi aus. Nur die Form der Motorhaube lässt erahnen, welch Monster in der Familienkutsche lauert.

Vor dem großen Hype um SUV gab es den Kombi. Groß, geräumig und familientauglich. Doch mit der Zeit verebbte das Interesse an der klassischen Familienkutsche. Dabei kann manch Kombi mehr als er vorgibt.

Oldtimer-Kombi mit über 500-PS-Motor

So auch ein Dodge Coronet Deluxe Station Wagon aus dem Jahre 1966. Der Oldtimer steht momentan zum Verkauf und hat so einiges unter der Haube. Denn angetrieben wird der Kombi von einem 539 PS starken Motor und verfügt über 715 Nm Drehmoment.

Zudem ist der Oldtimer in sehr gutem Zustand. Bis auf wenige Ausnahmen ist an dem Dodge Coronet Deluxe alles Original. Selbst der Lack wurde nie angefasst bzw. er wurde top gepflegt. Der Kombi verbrachte die meiste Zeit in Innenräumen.

Lesen Sie auch: Mann will schlechtestes Auto des Jahrhunderts loswerden.

Dodge Coronet Deluxe kann es locker mit modernen Sportwagen aufnehmen

Dabei ist er ein wahres Rennbiest, das bei jedem Beschleunigungsrennen eine gute Figur machen dürfte. Dafür wurde extra die Federung verstärkt und ein neues Bremssystem installiert.

Momentan steht der Dodge Coronet Deluxe Station Wagon beim US-Autohändler Vintage Motorcars. Dort wartet der Oldtimer auf einen neuen Besitzer. Dieser müsste für das Gefährt gerade mal 26.900 Dollar (etwa 23.800 Euro) hinblättern.

Sleeper Cars überraschen bei Rennen

Sie gibt es immer wieder, sogenannte Sleeper Cars – auf Deutsch: Schläferautos. Darunter versteht man Autos, die auf den ersten Blick aussehen, als würden sie selbst gegen Schnecken ein Rennen verlieren. Dabei steckt in ihnen ein PS-Monster.

Ganz nach dem Motto "Außen pfui, innen hui" legen sie sich immer wieder mit Sportwagen an und lassen diese in einer Staubwolke weit hinter sich. Dazu gehört gerne mal ein alter VW Passat, der dann auch Passerati genannt wird.

So sorgte vor einigen Jahren so ein Passerati für großes Aufsehen. Bei einem Beschleunigungsrennen auf einer abgesperrten Strecke ließ er einem Ferrari 458 Italia nicht den Hauch einer Chance.

Auch interessant: Schock im Kofferraum - Auktionshaus kann nicht glauben, was sich in Auto versteckt.

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Video: Oldtimer werden elektrisch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare