Versteckt

Fieser Trick vom Ordnungsamt: Dieser Blitzer ist totaler Müll

+
Mülltonnenblitzer sind nicht ungewöhnlich. Im Polizeimuseum in Stuttgart ist sogar ein Exemplar ausgestellt.

Dass die Polizei ihre mobilen Blitzer tarnt, kommt immer wieder vor. Aber dürfen die Messgeräte überhaupt versteckt werden?

Während in einigen Bundesländern die Polizei einen Blitzer-Marathon durchgeführt hat, postierte das Ordnungsamt im Kreis Rendsburg-Eckernförde einen Blitzer an einer ganz besonderen Stelle – nämlich in einer Mülltonne.

Mülleimerblitzer erwischt 87 Raser

Aber das ist noch nicht alles. Wie Bild berichtet, war an dem Tag auch noch die Müllabfuhr unterwegs. Für Autofahrer war es also nichts Ungewöhnliches, dass Mülltonnen an der Straße stehen. Dennoch haben einige Fahrer den versteckten Blitzer entdeckt und fotografiert. 

Eine Sprecherin des Kreis Rendsburg-Eckernförde erklärte der Bild, dass man gute Erfahrungen mit dem Mülltonnenblitzer gemacht habe. 613 Autos habe der Blitzer erfasst, davon seien 87 zu schnell gewesen. Aber sind getarnte Geschwindigkeitsmessungen überhaupt erlaubt?

Lesen Sie auch: EU beschließt Tempo-Bremse für Neuwagen und weitere Sicherheitssysteme.

Versteckte Blitzer: Was darf die Polizei?

Viele Autofahrer dürften sich über versteckte Blitzer aufregen. Immer wieder tarnt die Polizei die Geräte – entweder mit Tarnnetzen, hinter Büschen oder Mülltonnen. Verboten ist das nicht. Wie das Verkehrsrechtportal bußgeldkatalog.de erklärt, bestehe keine Pflicht, Blitzer für alle sichtbar aufzustellen. Ansonsten wäre ein Einsatz von mobilen Blitzern nicht möglich.

Video: Mann wird geblitzt - und rastet völlig aus

Einspruch gegen versteckte Blitzer kann sich lohnen

Wer von einem getarnten Blitzer erwischt wurde, sollte sich an einen Anwalt wenden. Die Wahrscheinlichkeit, dass beim Aufstellen ein Fehler gemacht wurde, ist recht hoch. Steht das Gerät zum Beispiel hinter einem Busch, könnten die Äste das Messergebnis beeinflussen.

Wenn Sie Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid einlegen wollen, müssen Sie die Fristen beachten. Sie haben zwei Wochen nach Erhalt des Bescheids Zeit, Widerspruch dagegen einzulegen. Sie können dies selbst machen oder die Hilfe eines Anwalts in Anspruch nehmen.

Ihre Meinung ist gefragt

Auch interessant: "Lauter Knall" - Mann lässt seinem Ärger gegen Blitzer freien Lauf.

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare