Schwackeliste

Die Wertmeister: Das sind die Autos mit den stabilsten Preisen

+
Im letzten Jahr konnte der Range Rover Evoque als wertstabilstes Auto glänzen.

Schick und schön sind alle neuen Autos, wenn sie gerade frisch aus der Fabrik zum Händler gerollt sind. Nach einiger Zeit trennt sich aber die Spreu vom Weizen.

  • Schwacke hat die Wertstabilität von Autos untersucht.
  • Der Vorjahressieger schneidet auch 2020 gut ab.
  • In die Bewertung fließen die unterschiedlichsten Faktoren ein.

Während einige Modelle viel von ihrem ursprünglichen Wert verlieren, bleiben andere erfreulich konstant und stabil und werden als Gebrauchtwagen* nach wie vor zu hohen Preisen gehandelt. Wer diese Autos kennt, kann schon beim Kauf sein Geld für die Zukunft sichern.

Schwackeliste: Welche Autos bleiben im Wert stabil?

Die Fahrzeugbewertungsgesellschaft Schwacke hat nun in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift AutoBild die Liste der Wertmeister 2020 herausgegeben. Dort sind in 14 Klassen die jeweils wertstabilsten Autos notiert. Mit diesen Segmenten wird, so Schwacke, der Markt nahezu vollständig abgedeckt.

Diese Rangliste entsteht durch ständige Marktbeobachtung. Rund 50.000 verschiedene Modelle in Deutschland werden bewertet. Dafür werden monatlich etwa 1,7 Millionen Marktbeobachtungen ausgewertet. Dazu werden Daten aus Internetportalen sowie von Händlern, Herstellern und Importeuren herangezogen. Zudem fließen statistische Daten zu Neuzulassungen, Umschreibungen und Bestandszahlungen mit in die Bewertungen ein.

Um die Preise seriös vergleichen zu können, wurden einige Standards festgelegt. So geht man davon aus, dass die Autos eine Haltedauer von vier Jahren haben und dabei eine durchschnittliche Laufleistung zwischen 11.000 Kilometer pro Jahr (Kleinst- und Kleinwagen und Elektrofahrzeuge unter 40.000 Euro), 15.000 Kilometer pro Jahr (Kompaktwagen, kleine und Kompakt-SUV* sowie Sportwagen) und 20.000 Kilometer pro Jahr (für alle restlichen Klassen) haben. Bei der Zusatzausstattung wurde eine segmenttypische Ausrüstung – Serie oder aufpreispflichtig – zugrunde gelegt, die bei allen entsprechenden Modellen als Basis zur Preisermittlung diente.

Lesen Sie auch: TÜV Report 2020 - Diese drei Autos haben bei der Hauptuntersuchung schlechte Karten.

Diese Faktoren werden in der Schwackeliste berücksichtigt

Zu der Ermittlung der wertstabilsten Autos gehört auch der Blick in die Zukunft. Bei dieser Prognose bewertet Schwacke externe Faktoren, zu denen unter anderem die allgemeine Wirtschaftsentwicklung, kommende Gesetze und Regelungen sowie Markt- und Kundentrends gehören. Dazu kommen sogenannte interne Faktoren, also Marken- und Modellpolitik der Hersteller. Einfluss auf die Wertstabilität haben dabei u.a. Betriebskosten, Design, Konzept, Listenpreis und Rabatte, Volumenplanung sowie der Lebenszyklus des Modells beziehungsweise der Baureihe.

Wertstabilstes Auto im Jahr 2020 ist – wie bereits im Vorjahr – der Range Rover Evoque, der nach vier Jahren einen Werterhalt von 64,99 Prozent aufweist. Am meisten Geld verbrennt man in der Ober- und Luxusklasse, wo der Audi A6 mit 47,83 Prozent und der Porsche Panamera mit 48,59 Prozent noch am wertstabilsten sind.

Erfahren Sie hier: Erhebliche Mängel - Diese Autos fallen am häufigsten durch den TÜV.

Das sind die wertstabilsten Autos ihrer Klasse im Jahr 2020 (Werterhalt in Prozent)

  • Elektrofahrzeuge bis 40.000 Euro: Mini Cooper SE (61,56 Prozent)
  • Elektrofahrzeuge über 40.000 Euro: Tesla Model S (57,75 Prozent)
  • Kleinstwagen: Hyundai i10 (61,34 Prozent)
  • Kleinwagen: Mini One (61,72 Prozent)
  • Kompaktwagen: Toyota Corolla (59,83 Prozent)
  • Mittelklasse: Skoda Superb (56,42 Prozent)
  • Oberklasse (Audi A6 (47,83 Prozent)
  • Luxusklasse: (Porsche Panamera (48,59 Prozent)
  • Sportwagen: Porsche 911 (59,75 Prozent)
  • Vans: Mercedes V-Klasse (56,41 Prozent)
  • Kleine SUV: Renault Captur (61,33 Prozent)
  • Kompakte SUV: Range Rover Evoque (64,99 Prozent)
  • SUV: BMW X5 (58,20 Prozent)

Auch interessant: Coronavirus - Kann ich jetzt noch mit dem Auto zur Hauptuntersuchung?

Volker Pfau

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare