Schweigen gebrochen

"Game of Thrones"-Showrunner sprechen zum ersten Mal über 8. Staffel: "Es war peinlich"

+
Für die 8. Staffel "Game of Thrones" hagelt es viel Kritik.

Die "Game of Thrones"-Showrunner David Benioff und D.B. Weiss haben sich zum ersten Mal zur 8. Staffel geäußert. Allerdings nicht so, wie es sich viele erhofften.

Die 8. Staffel der HBO-Show "Game of Thrones" wird wohl als eines der kontroversesten Serienenden in die Filmgeschichte eingehen. Noch drei Monate nach Ausstrahlung der letzten Folgen werden einige Fans nicht müde, das Finale zu kritisieren. David Benioff und D.B. Weiss hüllten sich jedoch die ganze Zeit über in einen Mantel des Schweigens.

"Game of Thrones": Showrunner sprechen zum ersten Mal über 8. Staffel

Nun endlich tauchte aber doch ein erstes Interview der beiden im Netz auf, welches sie mit dem japanischen "Star Channel" geführt haben. Wichtigstes Thema waren aber nicht die Entscheidungen, die die Showrunner bezüglich der 8. Staffel gefällt haben - sondern mal wieder nur der Kaffeebecher.

Zuschauer erinnern sich vermutlich: In Folge 4 der 8. Staffel entdeckten Fans in einer Szene einen Kaffeebecher mitten auf ihren Bildschirmen. Während die Nordmänner ihren Erfolg über die Weißen Wanderer in Winterfell feierten, stand dieser vor Daenerys Targaryen auf dem Tisch und schien weder während der Dreharbeiten noch in der Post-Produktion irgendjemandem aufgefallen zu sein. Erst als er nach der Ausstrahlung zum großen Thema in den Medien wurde, wurden auch die Showrunner auf ihn aufmerksam.

Auch interessant: "Game of Thrones": HBO-Boss erteilt Fans eine Abfuhr - so erklärt er sich die Kritik.

So reagierten die "Game of Thrones"-Showrunner auf den Kaffeebecher

"Wir haben uns so sehr auf Daenerys und Jon Snow konzentriert, dass wir den Kaffeebecher mitten auf dem Tisch einfach übersehen haben", erklärt Benioff im Interview. "Zuerst konnte ich es nicht glauben, und dann war es peinlich. Wie konnten wir den Kaffeebecher mitten in der Einstellung nicht sehen? Das ist nur ein Fehler, und jetzt finden wir es irgendwie lustig."

Scherzhaft fügt er den Vergleich zu einem Perserteppich heran: "Da ist es Tradition, einen kleinen Fehler einzubauen, da nur Gott etwas perfekt machen kann." Leider ist es aber nicht bei dem Kaffeebecher geblieben. Schon zwei Folgen später entdeckten Fans zwei Wasserflaschen hinter ein paar Stuhlbeinen versteckt. Zumindest der Kaffeebecher in Folge 4 wurde mittlerweile digital entfernt.

Video: 'Game of Thrones'-Star kritisiert das Serienende

Lesen Sie auch: "Carnival Row": Wann geht Amazons Fantasy-Epos in 2. Staffel?

Diese zehn Serien heizen Zuschauern 2019 ein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare