Finanziell realisierbare Werbemaßnahmen für Start-ups

+

Junge Start-up Unternehmer stehen unmittelbar nach der Gründungsphase zunächst einmal vor der Herausforderung, sich auf dem Markt zu etablieren und ihren Bekanntheitsgrad zu steigern, um neue Kunden an Land zu ziehen.

Das können sie am besten mit geeigneten und vor allem durchdachten Werbemaßnahmen erreichen. Solange Unternehmen allerdings ganz am Anfang stehen, sind manche Werbeformen noch suboptimal, da sie zu kostenintensiv sind, wozu beispielsweise Radio- und Fernsehwerbung zählen. Der folgende Beitrag soll Start-ups einen Überblick über effiziente Werbemittel geben, die auch mit schmalem Portemonnaie gut realisierbar sind.

Mundpropaganda und Empfehlungsmarketing 

Es gibt Marketingmaßnahmen, die überhaupt nichts kosten und die Start-ups trotzdem dabei helfen, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. Für Jungunternehmer nicht zu unterschätzen sind so beispielsweise Mundpropaganda und Empfehlungsmarketing. Sind Personen aus dem Bekannten-, Freundes- und Verwandtenkreis nämlich vom angebotenen Produkt bzw. der Dienstleistung überzeugt, dann erzählen sie dies auch gerne weiter. Über den Bekannten-, Freundes- und Verwandtenkreis hinaus eignen sich außerdem Messen genauso optimal für ein erfolgreiches Empfehlungsmarketing.

Haushaltswerbung 

Um möglichst viele Personen auf einmal zu erreichen, greifen viele Unternehmen auf professionelle Haushaltswerbung in Form von Prospekten, Zeitungsbeilagen, Produktproben oder Werbebriefen zurück. Diese Werbemaßnahme kann insbesondere auch Start-ups dazu verhelfen, Neukunden zu gewinnen, eine Neueröffnung zu bewerben und Verbrauchern Informationen über ihre Produkte bzw. Dienstleistungen zu liefern. Darauf spezialisierte Dienstleister wie dieser bieten Unternehmen professionelle Unterstützung im Bereich der Haushaltswerbung zu fairen Preisen an.

Werbegeschenke 

Eine weitere effiziente Werbemaßnahme, die nicht nur erfolgversprechend, sondern noch dazu kostengünstig ist, sind Werbeartikel. Darunter versteht man kleine Kundengeschenke bzw. Give-aways wie Kugelschreiber, Gummibärchen oder Feuerzeuge. Start-ups können sie optimal auf Messen, beispielsweise aber auch auf ihrer Eröffnungsfeier verteilen. Da sie lediglich ein paar Cent kosten, bleiben sie in der Regel auch in größeren Mengen erschwinglich. Damit die Freude der Kunden über ein Werbegeschenk nicht nur von kurzer Dauer ist, sollten sich Gründer immer wieder etwas Ausgefallenes einfallen lassen. Sind die Beschenkten nämlich vom Give-away begeistert, wird ihnen das Unternehmen auch für längere Zeit positiv im Gedächtnis bleiben.

Klassische Printwerbung 

Der Bereich der klassischen Printwerbung bietet jungen Gründern ebenfalls vielseitige Möglichkeiten, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. Es bietet sich zum Beispiel an, Flyer zu drucken und diese in einer Fußgängerzone zu verteilen, oder ein neues Produkt mit ansprechend gestalteten Plakaten zu bewerben. Für Kunden und Investoren ist es außerdem wichtig, eine aussagekräftige Imagebroschüre über das Unternehmen zu entwerfen. Darüber hinaus sollten Start-ups auf keinen Fall das Erstellen hochwertiger Visitenkarten unterschätzen, denn auch hiermit können sie einen professionellen und vor allem bleibenden Eindruck bei potenziellen Kunden sowie anderen Unternehmen hinterlassen.

Suchmaschinenoptimierung 

Im heutigen Zeitalter der Digitalisierung spielt vor allem auch die Webseite eines Unternehmens eine sehr große Rolle. Sie kann nicht nur alle wichtigen Informationen wie Kontaktdaten, Referenzen, Kompetenzen sowie Produktpaletten aufweisen und damit als eine Art digitale Visitenkarte fungieren, sondern noch dazu als Verkaufsplattform genutzt werden. Da die Konkurrenz der Mitbewerber im Internet groß ist, sollte man sich mit der Unternehmens-Homepage von der Konkurrenz abheben. Dies kann Start-ups mit Suchmaschinenoptimierung gelingen. Was Suchmaschinenoptimierung im Detail bedeutet, kann man in unserem Beitrag „Suchmaschinenoptimierung kurz erklärt“ nachlesen. In diesem Bereich können neu gegründete Unternehmen mit wenig Geld viel erreichen. Tipps, um die Sichtbarkeit der eigenen Webseite langfristig zu steigern, gibt es zum Beispiel hier.

Social Media 

Start-ups sollten sich darüber hinaus auch gängige Social Media Kanäle wie Facebook, Twitter oder Instagram für ihre Werbung zunutze machen. Diese sind nicht nur kostenlos nutzbar, sondern haben noch dazu eine hohe Reichweite. Sie bieten jungen Unternehmen die perfekte Möglichkeit, um sich gezielt zum Thema zu machen. Hinzu kommt, dass Werbemaßnahmen auf den Online-Plattformen viel zielgruppenorientierter eingesetzt werden können. Mit eigenen Unternehmens-Profilen auf weiteren bekannten Portalen wie Xing, LinkedIn oder sogar YouTube können Start-ups ihren Bekanntheitsgrad ebenfalls erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare