Trennungsschmerz überwunden?

Activision Blizzard: Leak ist glaubhaft – Neues Spiel soll Destiny ersetzen

+
Activision Blizzard: Ersatz für Destiny 2 in Arbeit?

Das Gerücht um einen möglichen Destiny-Killer von Activision Blizzard macht die Runde. Nach der Trennung von Bungie könnte bald ein eigener Loot-Shooter folgen.

  • Bungie und Activision arbeiteten zusammen an der Destiny-Reihe 
  • Das Spiel Destiny ist 500 Millionen Dollar wert 
  • Im Januar 2019 beendeten Bungie und Activision die Partnerschaft 

Mit den Entwicklern von Bungie ist dem Publisher Activision nicht nur eine wichtige Einnahmequelle, sondern auch gleich die ganze Destiny-Reihe verloren gegangen. Die Trennung von Bungie hinterlässt eine große Lücke im Genre, die jetzt durch eine neue IP geschlossen werden soll. Diese Info lässt zumindest ein Leak vermuten, der kürzlich die Runde machte. Dieser verspricht jedoch weit mehr als nur einen Destiny-Ersatz von Activision.

Activision lässt Bungie ziehen: Wird jetzt Destiny-Lücke geschlossen?

Die Entwickler von Activision ließen Bungie ohne viel Federlesen ziehen, allerdings will man die Zielgruppe doch nicht einfach so gehen lassen. Der YouTube-Channel TheGamingRevolution hat nun vermeintliche Informationen offen gelegt, die auf eine Partnerschaft zwischen einem Third-Party-Entwickler und Activision hindeuten, um die Destiny-Lücke zu schließen.

Zieht man die aktuellen Finanzberichte des Unternehmens heran, könnte man zunächst jedoch stutzig werden. So ganz will eine neue IP im Loot-Shooter-Genre nämlich nicht in die Pläne von Activision Blizzard hineinpassen. Schließlich setzt der Konzern aktuell den Fokus auf die folgenden vier Grundkonzepte:

  • Große IPs: Mehr Fortsetzungen und Re-Releases (Remakes, Remaster etc)
  • Mobile Games: Smartphone-Umsetzungen für alle großen Titel
  • Free2Play: Neue Business- und Bezahlmodell
  • Franchising: TV-Serien, eSport, Fanartikel

Da neben The Division 2 und dem mäßig erfolgreichen Anthem jedoch noch mehr als genug Platz für einen Loot-Shooter mit Service-Game-Konzept ist, scheint die Rückkehr ins Genre für Activision nicht völlig ausgeschlossen.

Zehn neue Spiele von Activision - Wie glaubhaft ist der Leak um Destiny-Nachfolger?

TheGamingRevolution hat schon in der Vergangenheit mit derartigen Leaks ins Schwarze getroffen. Bisher gab es von Seiten Activision noch keine offizielle Stellungnahme. Auch wurde offengelassen, welches Studio den potenziellen "Destiny-Killer" entwickeln könnte. Zwar hat der Publisher mit High Moon Studios (Deadpool, Advanced Warfare) und Vicarious Visions (Crash Bandicoot N'Sane Trilogy) zwei Studios an Bord, die an der Entwicklung von Destiny 2 beteiligt waren. Firmenangaben zufolge arbeitet Ersteres jedoch gerade an einem neuen Transformers-Spiel, während Zweiteres sich auf Handheld-Portierungen spezialisiert hat. Währenddessen enthüllt ein weiterer Leak 13 neue Operatoren bei "Call of Duty: Modern Warfare", wie ingame.de* berichtet.

Activision: Nachfolger von Destiny unter den zehn neuen Spielen?

TheGamingRevolution wird zunehmend als akkurate Quelle gesehen, da so gut wie alle bisherigen Gerüchte zu Call of Duty ins Schwarze getroffen hatten. Nicht ohne Grund präsentiert der firmennahe Insider seine Erfolgsquote stolz auf Twitter. Offensichtlich dürften also durchaus verlässliche Quellen bei dem YouTube-Channel zu Gange sein. Laut den neusten Gerüchten soll Activision aktuell an 10 Projekten arbeiten, bei drei Titel soll es um Call of Duty gehen und bei einem um den Destiny-Nachfolger.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare