Nintendo Switch

"Animal Crossing: New Horizons" - Geldbäume pflanzen und Sternis ernten

+
Das Inselleben in "Animal Crossing: New Horizons" ist nicht gerade günstig.

Wenn es nur im echten Leben so einfach wäre: In "Animal Crossing: New Horizons" wächst das Geld buchstäblich auf den Bäumen. Wir verraten, wie ein Geldbaum gepflanzt wird.

  • Sternis sind in "Animal Crossing: New Horizons" die In-Game-Währung.
  • Sie wird vor allem gebraucht, um die Kredite bei Tom Nook abzubezahlen.
  • Mit dem Geldbaum sind zumindest einige Geldsorgen beseitigt.

Tom Nook verlangt seinen Bewohnern in "Animal Crossing: New Horizons"* einiges ab. Der Waschbar bietet ein Haus, dass der Spieler abbezahlen muss. Ist das erledigt, schlägt Nook einen Ausbau des Hauses vor - und schon wieder sind fast 200.000 Sternis fällig. Wer für den geschäftigen Waschbären nicht viel schuften will, kann einfach einen Geldbaum pflanzen und Sternis ernten.

"Animal Crossing: New Horizons" - Das Geld wächst auf Bäumen

Aber wo bekommen Spieler einen Geldbaum her und wie oft kann dieser geerntet werden? Dem ein oder anderem sind sie bestimmt schon mal aufgefallen: goldschimmernde Stellen auf ihrer Insel in "Animal Crossing: New Horizons*". Bei diesen heißt es ganz einfach, Schaufel auspacken und graben.

Statt eines Fossils kommt ein Sack voll Sternis ans Tageslicht. Diesen sollten Spieler aber nicht einfach in die Tasche stecken und bei Nook etwas kaufen. Stattdessen sollte der Sterni-Sack im goldschimmernden Loch vergraben werden - dafür einfach vor dem Loch stehen und den Sterni-Sack im Inventar auswählen. An dieser Stelle wird dann ein echter Geldbaum wachsen. Es macht übrigens einen Unterschied, wie viel Sternis vergraben werden. Aktuell lohnt es sich offenbar, maximal 10.000 Sternis anzupflanzen, um später bis zu 30.000 Sternis zu ernten.

Der Geldbaum lässt sich auch verschieben, wenn die Stelle nicht gefallen sollte. Dafür muss der Baum einfach mit der Schaufel ausgegraben und an entsprechender Position wieder eingepflanzt werden.

Ebenfalls spannend: "Animal Crossing: New Horizons": Faultier Gerd kehrt Ende April zurück.

"Animal Crossing: New Horizons" - Wann kann der Geldbaum geerntet werden

Bis Sterni-Säcke am Baum wachsen, müssen sich Spieler gedulden. Der Geldbaum braucht wie jeder andere Baum einige Tage, um seine volle Größe zu erreichen. Wenn der Baum ausgewachsen ist, hängen drei Sterni-Säcke an ihm. Nun muss der Geldbaum nur noch geschüttelt werden und schon fallen die drei Säcke auf den Boden.

Eine unendliche Sterni-Quelle sind die Geldbäume aber nicht wirklich. Denn von jedem Baum kann nur einmal geerntet werden. Anschließend können Spieler den Geldbaum fällen und einen neuen pflanzen. Sofern sie das goldschimmernde Loch auf ihrer Insel finden. Davon taucht nur eines pro Tag auf. Also sollte am besten jede Gelegenheit genutzt werden.

Auch interessant: "Animal Crossing: New Horizons" - Fundorte und Zeiten aller Insekten.

anb

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare