1. SauerlandKurier
  2. Leben
  3. Games

„eFootball 2022“: „FIFA 22“-Konkurrent enttäuscht auf ganzer Linie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ömer Kayali

Kommentare

efootball-2022-messi-weint
„eFootball 2022“ wird zum Mega-Flop. © Konami / Twitter: XRPadaxlm

„eFootball 2022“ von Konami ist kürzlich erschienen. Das Spiel sollte eigentlich eine echte Konkurrenz für „FIFA 22“ werden, doch davon ist es weit entfernt.

Unter Gamern hat sich die Nachricht mittlerweile verbreitet: Das neue „eFootball 2022“* hat sich leider als große Enttäuschung entpuppt. Damit bleibt „FIFA 22“ auch in diesem Jahr auf dem Thron der Fußball-Games. Konamis Neuanfang mit „eFootball 2022“ ging gehörig schief. Das Free2Play-Modell klang zunächst als sinnvolle Maßnahme, um Spieler von „FIFA“ wegzulocken, doch zahlreiche Bugs, schlechte Charaktermodelle* und zombieähnliche Zuschauer im virtuellen Stadion überschatten alles andere.

„eFootball 2022“ ist ein unvollständiges Spiel

In den 2000er Jahren war es stets ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen „FIFA“ und „Pro Evolution Soccer“. Obwohl „PES“ meist die Lizenzen fehlten zur Nutzung der offiziellen Namen, Abzeichen und Trikots echter Mannschaften, hatte das Spiel eine sehr treue Anhängerschaft, welche die taktische Tiefe sehr schätzte. In den vergangenen zehn Jahren hat sich jedoch „FIFA“ als Platzhirsch der Fußballsimulationen durchsetzen können. Daran wird auch „eFootball 2022“ nichts ändern, da die aktuelle Version in fast jeder Hinsicht unvollständig ist. Momentan können Spieler lediglich Freundschaftsspiele mit nur neun zur Auswahl stehenden Teams bestreiten. Ironischerweise ist Lionel Messi auf dem Cover des Spiels zu sehen, Konami konnte sich aber die Rechte an seinem Team PSG, für das er tatsächlich spielt, nicht leisten.

Lesen Sie auch: „FIFA 22“ wieder ohne Juventus Turin oder AS Rom: Diese Mannschaften sind nicht dabei.

„eFootball 2022“: Gamer zerreißen „Pro Evolution Soccer“-Nachfolger

Wenn wenigstens dass Gameplay passen würde, hätte man die aktuelle Version als kleinen Vorgeschmack bezeichnen können, da Konami noch plant, viele Inhalte zu veröffentlichen. Allerdings ist von den alten Stärken nur noch wenig zu sehen. Auf dem virtuellen Fußballfeld geht es bei „eFootball 2022“ sehr holprig zu. Und auch die taktischen Möglichkeiten sind sehr eingeschränkt. Auf Reddit und in den Steam-Reviews fallen die Urteile daher vernichtend aus. So schreibt ein Reddit-Nutzer: „Vielleicht wird es in drei Monaten nach den Updates ein gutes Spiel, aber im Moment ist es schrecklich.“ Auf Steam urteilt ein Spieler: „Eine bodenlose Frechheit was hier geboten wird.“ (ök) *tz.de und ingame.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare