Verbesserungen

"Fortnite"-Update 11.20 ist online - Patch bringt DirectX-12-Unterstützung

+
Das neue "Fortnite"-Update bringt DirectX-12-Unterstützung.

Die Epic-Games-Entwickler haben den Battle-Royale-Shooter "Fortnite" geupdated. Das Patch bringt DirectX-12-Unterstützung für PC-Spieler.

Am Mittwoch, 20. November, gab es wieder einmal ein neues Patch für "Fortnite" 11.20. Diesen kündigten die Entwickler von Epic Games schon vor ein paar Tagen an. Das Update bringt Unterstützung für Microsoft DirectX 12 für die PC-Version des Battle-Royale-Shooters.

"Fortnite" Update 11.20: Unterstützung für Microsoft DirectX 12 ist da

Bisher erforderte die PC-Version von "Fortnite" eine Grafikkarte, die mit Microsoft DirectX 11 kompatibel ist. Mit dem Update 11.20 möchten die Entwicklern den Spielern nun die Möglichkeit bieten, die PC-Version auch mit Microsoft DirectX 12 zu spielen. Das erklärte Epic Games vor wenigen Tagen auf seiner Website. PC-Spieler mit Highend-Grafikkarten können durch Microsoft DirectX 12 eine höhere und stabilere Bildfrequenz erreichen, da DX 12 die Verteilung von Rendering-Prozessen auf mehrere Kerne ermöglicht sowie die CPU-Leistung besser unterstützt.

Epic Games plant zudem die Einführung von weiteren Features, die durch DX 12 unterstützt werden. Zwar ist die Umstellung auf DX 12 optional für Spieler, doch der Entwickler erhofft sich, dadurch wertvolle Informationen zu sammeln. Um Microsoft DirectX zu verwenden, müssen Spieler zu den fortgeschrittenen Grafikoptionen gehen.

Auch interessant: "Fortnite": Spieler begeht eine Dummheit und Epic ehrt ihn mit Denkmal.

"Fortnite": Weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen im Update 11.20

Neben der Microsoft DirectX12-Unterstützung beinhaltet das Patch einige Verbesserungen und Fehlerbehebungen für Battle Royale. Zum Beispiel kehren die täglichen Herausforderungen zurück, für die es als Belohnung EP gibt. Außerdem können im Spind jetzt nach Saison der Veröffentlichung von Gegenständen gefiltert werden. Weitere Anpassungen, die im Update 11.20 vorgenommen wurden, können Spieler direkt beim Entwickler nachlesen.

Lesen Sie nach: "Fortnite"-Profi Jarvis lebenslang gesperrt - berühmter Streamer fordert Sonderbehandlung.

Vom Triple-A-Titel bis zur Indie-Perle: Das sind die Spiele des Jahres 2019

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare