Der Countdown läuft ...

MontanaBlack: Streamer startet nach Twitch-Ban einen Comeback Countdown

MontanaBlack
+
MontanaBlack: Twitch-Streamer distanziert sich von rassistischen Aussagen

Aufgrund mehrerer frauenverachtender Aktionen wurde MontanaBlack auf Twitch gebannt. Nun startet der Streamer einen Countdown, der sein Comeback einläutet.

Buxtehude, Deutschland – Direkt nach seinem Urlaub auf Malta, wurde MontanaBlack* auf Twitch* gebannt. Das hat vor allem den Grund, dass der Streamer* immer wieder frauenverachtende Kommentare von sich gab. Doch nun startet Marcel Eris, wie MontanaBlack bürgerlich heißt, einen Comeback-Countdown über Twitter, mit dem der Streamer das Ende seiner Twitch-Pause einläutet. (Streaming News*)

In einem Livestream auf Twitch richtete MontanaBlack währnd seines Urlaubs auf Malta eine Kamera auf eine fremde Frau am Pool. Anschließend entschied sich der Streamer MontanaBlack mit dieser Kamera die fremde Frau am Pool zu fotografieren. Dabei sagte der Streamer die Worte: „Zeig mal bisschen Titte“. Diese Aktion wurde vor mehreren zehntausend Menschen live auf Twitch gestreamt. In einem späteren Livestream sagte MontanaBlack: „Druck auf den Eiern hab ich schon ordentlich, Digga. Hier sind so viele schöne Frauen.“

Auf ingame.de* kann man nachlesen, wie und warum der deutsche Twitch-Streamer MontanaBlack einen Ban* bekommen hat und jetzt einen Countdown startet. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare