Für perfekten Reis

Auf den Punkt gegart: Reiskocher im Test

Mit einem Reiskocher gelingen auch schwierige Reissorten immer perfekt.
+
Mit einem Reiskocher gelingen auch schwierige Reissorten immer perfekt.

Neben Weizen ist Reis die wichtigste Getreideart und wird auch hierzulande immer beliebter. Man kann ihn zwar einfach im Kochtopf zubereiten, er brennt so aber schnell an und erreicht nicht die gewünschte Qualität. Hier kann ein Reiskocher helfen.

Mit ihm gelingt der Reis immer zuverlässig in gleicher Qualität mit wenig Aufwand. Es gibt für verschiedene Reissorten auch unterschiedliche Programme im Angebot, sodass der Reis perfekt zubereitet wird. So gelingen auch schwierige Sorten wie Wildreis. In den Reiskocher werden die richtige Menge an Wasser und Reis gefüllt, damit dieser dann in der Quellreismethode das gesamte Kochwasser aufnimmt.

Es gibt sowohl manuelle als auch digitale Reiskocher, die individuelle Kochprogramme bieten. Außerdem unterscheidet man zwischen geschlossenen Geräten und solchen mit Kochtopfdeckel. Diese verspritzen allerdings beim Kochen viel Flüssigkeit. Die Reisbehälter sind ausnahmslos beschichtet und daher einfach zu säubern. Viele Modelle liefern auch einen Dampfgareinsatz für Gemüse gleich mit.

Reiskocher im Test: Die besten Modelle

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 14 Reiskocher getestet. Testsieger wurde der Reishunger Mini Reiskocher. In einem sehr gut beschichteten Reistopf produziert der Reiskocher locker, luftigen Reis. Die unterschiedlichen Reissorten lassen sich in verschiedenen Programmen auf den Punkt zubereiten. Parallel kann man mit dem Dampfgareinsatz auch Gemüse garen. Auch zum Kuchen backen ist der Reiskocher geeignet.

Eine weitere Empfehlung ist der Reishunger Digitaler Reiskocher: Das Gerät kann auch anderes Getreide, Suppen, sowie Gemüse zubereiten. Man kann ihn auch zum Kuchen backen verwenden. Daher kostet dieser Multikocher auch etwas mehr.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Reiskocher-Test von AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare