Warnung der Verbraucherschützer

Deshalb sollten Sie den Kassenzettel nie im Geldbeutel aufbewahren

Verbraucher: Darum sollten Sie Kassenzettel nie im Geldbeutel lassen
+
Viele Kunden fühlen sich beim Bezahlen an der Kasse von anderen unter Druck gesetzt - und machen einen gravierenden Fehler mit dem Kassenzettel. (Symbolbild)

Wer an der Kasse steht, will schnell zahlen und steckt den Kassenzettel in den Geldbeutel. Offenbar ein Fehler. Was Verbraucherschützer sagen.

  • Sie haben folgende Situation sicherlich schon zigmal so erlebt: Sie stehen in der Schlange an der Kasse, haben es eilig und irgendeine Person vor ihnen kramt ewig in seinem Portemonnaie, um sein ganzes Kleingeld herauszufischen und genau passend zu zahlen.
  • Wenn Sie schließlich an der Reihe sind, versuchen Sie, so schnell wie möglich Ihre Einkäufe wieder in den Wagen oder die Tüte zu packen, nehmen das Wechselgeld samt Kassenbon und stopfen alles in Ihren Geldbeutel.
  • Warum das ein Fehler ist, erfahren Sie hier.

Auch interessant: Schulden-Falle: So oft sind Haushalte in Deutschland verschuldet - und das ist oft der Grund

Verbraucherschützer warnen: Wärme im Geldbeutel lässt Schrift auf Kassenzettel verblassen

Doch Verbraucherschützer warnen vor genau diesem Schritt. Der kuriose Grund dafür: Die Kassenzettel würden im Geldbeutel wertlos. Zudem verliert man schnell den Überblick, wenn sich die Bons im Portemonnaie stapeln. Holt man dann wieder einen heraus, fällt meist auf: Die Schrift ist schon völlig verblasst und die Positionen auf dem Beleg kaum mehr zu entziffern.

Auch interessant: Verbraucherzentrale: Nehmen Sie sich vor fünf fiesen Supermarkt-Tricks in Acht.

Das liegt daran, dass die Rechnung auf sogenanntem Thermopapier gedruckt wird. Das bedeutet konkret, dass die Zettel durch Erhitzung bedruckt werden. Das spart Farbe und Kosten. Allerdings hat es den Nachteil, dass, wenn Wärme im Geldbeutel entsteht, die Schrift auf den Kassenbons allmählich verschwindet.

Noch besser wäre es natürlich, ganz auf den Kassenbon verzichten zu können. Ein Bremer Start-up entwickelte eine App, die Kassenbons digital speichert und verwaltet.

Lesen Sie zudem: Mit Karte bezahlen im Supermarkt: Achtung, so teuer kann das werden

Video: Umtausch ohne Kassenzettel - ist das möglich?

Tipp: Sortieren Sie Ihre Kassenbelege zuhause in eine eigene Box

Daher empfehlen Verbraucherschützer laut dem Portal Business Insider, den Zettel an der Kasse nicht hektisch ins Portemonnaie, sondern zum Einkauf in die Tüte dazuzulegen. Anschließend ist es ratsam, zuhause den Beleg beim Auspacken glatt zu streichen und in eine separate Box für Kassenbelege zu sortieren.

Wem das noch nicht ausreicht, der kann darüber hinaus noch eine Kopie des Zettels anfertigen. Besonders dann, wenn es sich um (technische) Geräte wie Laptop & Co. handelt, die Sie in Ihrer kommenden Steuererklärung angeben möchten . 

Seit 2020 gibt es in Deutschland noch mehr Kassenzettel: Es besteht eine Kassenbon-Pflicht. jp

Auch interessant: Neue Kassenbons bei Lidl und Kaufland – Kunden wollen wissen, was es damit auf sich hat

"Gut und günstig": Diese zehn Marken lieben die Deutschen - doch Sieger ist nicht Aldi

Platz 10: Ikea - Ob Billy-Regal oder Pax-Kleiderschrank: Viele Deutsche verbringen ganze Samstage mit ihrer Familie in der schwedischen Möbelhaus-Kette, die für ihre günstigen Preise bekannt ist. Kein Wunder also, dass der Einrichtungskonzern es 2019 unter die Preis-Leistungs-Sieger geschafft hat.
Platz 9: Amazon - Der Online-Versandriese wächst und wächst - trotz umstrittener Mitarbeiterpraktiken. In der Untersuchung konnte er auf einer Skala von -100 bis +100 Punkte 44,2 Punkte abstauben. Zwar ist er im Vergleich zum Vorjahr abgestiegen (damals belegte Amazon Platz sechs im Ranking), dennoch hält er sich immer noch hartnäckig in der Top 10.
Platz 8: C&A - Neben H&M ist die deutsche Modekette einer der Lieblinge der Deutschen in Sachen Fashion. Allerdings musste der Konzern ebenfalls Punkte einbüßen - und bekam 2019 "nur" 44,8 Punkte.
Platz 7: Rossmann - Die deutsche Drogeriemarktkette hält sich standhaft gegenüber der Konkurrenz von dm und Müller. Dieses Jahr landete sie mit 45,8 Punkten auf Rang sieben.
"Gut und günstig": Diese zehn Marken lieben die Deutschen - doch Sieger ist nicht Aldi

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare