Rezept

Backpulver einfach selber machen - so geht's

Sie wollen backen und haben kein Backpulver? Machen Sie es selbst!
+
Sie wollen backen und haben kein Backpulver? Machen Sie es selbst!

Sie haben sich bestimmt schon einmal frisch ans Backwerk gemacht und dann festgestellt, dass das Backpulver alle ist. Mit Essig und Natron können Sie sich helfen.

  • Backpulver fehlt in kaum einer Küche.
  • Aber was, wenn es doch mal alle ist?
  • Backpulver selbst zu machen, hat viele Vorteile.

Backpulver ist ein Backtriebmittel, dass sich eigentlich in jedem Haushalt findet. Es kommt in vielen Rezepten zum Einsatz. Aber wussten Sie, dass Sie Backpulver selber machen können, wenn es Ihnen mal ausgegangen ist?

Sie brauchen nur Natron* und ein Säuerungsmittel, um die treibende Wirkung von Backpulver zu erzielen. Das Natron reagiert mit dem Säuerungsmittel, bildet dabei Kohlendioxid und sorgt so dafür, dass der Teig luftig wird, indem sich die Bläschen im Teig in der Ofenhitze ausdehnen. Mit diesem Hintergrundwissen im Kopf können Sie Backpulver ganz leicht ersetzen oder herstellen.

Backpulver ersetzen

Für 500 Gramm Mehl brauchen Sie:

  • 5 g Natron
  • 6 EL Zitronensaft (alternativ Essig)

Diese Mischung funktioniert am besten, indem Sie zunächst das Natron mit dem Mehl mischen und zum Schluss des Rezepts die Säure hinzufügen. Diese Methode ist also eher ein schneller Ersatz für Backpulver*. Wollen Sie lagerfähiges Backpulver selber machen, müssen Sie anders vorgehen.

Weiterlesen: Frisches Brot einfach backen: im Topf geht es kinderleicht

Backpulver selbst machen

Für 12 Portionen brauchen Sie:

  • 75 Gramm Natron
  • 65 Gramm kristalline Zitronensäure (alternativ: kristalline Weinsteinsäure)
  • 30 Gramm Speisestärke

In diesem Rezept wird auch die Säure in trockener Form verwendet. Kristalline Zitronensäure und Weinsteinsäure finden Sie im Supermarkt bei den Backzutaten, oder auch im Internet.

Die Speisestärke sorgt dafür, dass das Pulver nicht klumpt. Zusätzlichen Feuchtigkeitsschutz bieten noch 15 g Kieselerde. Wenn Sie diese nicht benutzen, müssen Sie besonders darauf achten, das selbstgemachte Backpulver luftdicht verschlossen und geschützt vor Feuchtigkeit aufzubewahren.

Lesen Sie auch: So machen Sie Hefe in nur einer Nacht selbst

So backen Sie mit dem selbstgemachten Backpulver und das sind die Vorteile

Von dieser Mischung reichen 15 Gramm für 500 Gramm Mehl*. Viele Fans von selbstgemachtem Backpulver berichten, dass dieses im Gegensatz zum gekauften weniger Sodbrennen und Völlegefühl auslöst. Außerdem sind die Zutaten für insgesamt günstiger, als das Backpulver aus der Tüte. Sie haben also nicht nur einen "Notnagel" für Zeiten, wenn Ihnen einmal das Backpulver ausgegangen ist, sondern eine echte Alternative mit vielen Vorteilen.

Auch interessant: So backen Sie auch ohne Hefe ein leckeres Brot

ante

Hätten Sie's gewusst? Diese Lebensmittel lassen sich einfrieren

Video: Macht Backpulver wirklich weiße Zähne?

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare