1. SauerlandKurier
  2. Leben
  3. Genuss

Gefüllte Grillbrote: So lecker kann eine Beilage sein

Erstellt:

Von: Maria Dirschauer

Kommentare

Brot lässt sich auch grillen! Ein Genuss, vor allem, wenn es lecker gefüllt ist. (Symbolbild)
Brot lässt sich auch grillen! Ein Genuss, vor allem, wenn es lecker gefüllt ist. (Symbolbild) © Imago

Die Grillsaison ist offiziell gestartet! Wie wäre es statt Grillgemüse oder Baguette mal mit lecker gefüllten Grillbroten als Beilage?

Was gibt es bei Ihnen beim Grillen* als Brot-Beilage? Ciabatta, Toast oder Kräuterbaguette? Alles valide Optionen, aber wie wäre es, wenn Sie Ihrer Familie und Freunden mal lecker gefüllte Grillbrote servieren? Die geben eine leckere Beilage ab, können aber auch als kleine Hauptspeise fungieren, zum Beispiel für vegetarische Gäste. Servieren Sie dann gerne einen knackigen Salat dazu. Die Zubereitung der Brote ist denkbar einfach: Sie müssen nur einen Hefeteig vorbereiten, diesen in vier Teile teilen und ausrollen. Dann kommt eine Füllung Ihrer Wahl hinein, die Fladen werden verschlossen und ab geht‘s auf den Grill. In unserem Rezept besteht die Füllung beispielsweise aus Feta, Basilikum und Knoblauch – super einfach und lecker. Sie können aber auch Gemüse grillen (Zucchini, Paprika, Aubergine) und damit das Brot füllen. Oder Sie bestreichen es mit Frischkäse und belegen es mit Ihrer Lieblingswurst. Oder nehmen Pesto und Mozzarella als Füllung ... Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Auch lecker: Maiskolben vom Grill – eine einfache und exquisite Beilage fürs Barbecue.

Rezept für gefüllte Grillbrote: Zutaten

Für 4 Portionen benötigen Sie:

Für den Teig:

Für die Füllung:

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Probieren Sie auch: Schnelle Grillmarinade aus nur wenigen Zutaten: So wird das Fleisch saftig und würzig.

Gefüllte Grillbrote selber machen: So geht‘s

  1. Bröseln Sie die frische Hefe ins Wasser und lösen Sie sie unter Rühren auf.
  2. Nach 10 Minuten vermischen Sie das Hefewasser mit dem Mehl, Salz, Zucker und der Butter und kneten alles zu einem geschmeidigen Teig. Lassen Sie den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen. Mit diesem Tipp geht Hefeteig noch schneller auf.
  3. Schälen Sie den Knoblauch und pressen Sie ihn durch eine Presse oder schneiden Sie ihn klein. Geben Sie den Knoblauch mit dem Öl, Basilikum und etwas Salz in einen Standmixer oder mixen Sie die Zutaten mit dem Pürierstab.
  4. Teilen Sie den Hefeteig in vier Stücke und rollen ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu vier Fladen aus. Bestreichen Sie jeden Fladen mit dem Knoblauch-Basilikum-Öl und zerkrümeln Sie jeweils ein Viertel vom Feta darauf.
  5. Klappen Sie die Teigfladen und verschließen Sie die Ränder.
  6. Bepinseln Sie die gefüllten Brote rundum mit etwas Olivenöl und backen Sie sie auf dem Grill bei niedriger Hitze für etwa 5-7 Minuten von jeder Seite. Alternativ können Sie sie in einer heißen Grillpfanne zubereiten.
  7. Die noch heißen Grillbrote bestreichen Sie noch einmal mit Öl und bestreuen sie nach Belieben mit dem Kräutersalz.

Die gefüllten Grillbrote schmecken natürlich am besten noch warm. Wenn welche übrig bleiben sollten, können Sie diese aber später auch ganz einfach nochmal im Ofen aufbacken. (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Türkisches Fladenbrot einfach selber machen: So backen Sie das fluffige Pfannenbrot.

Auch interessant

Kommentare