1. SauerlandKurier
  2. Leben
  3. Genuss

Läuten Sie den Advent kulinarisch mit zarten Schneebällen ein

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Haben Sie Ihre Weihnachtsbäckerei schon eröffnet? Dann probieren Sie unbedingt das Schneeball-Rezept.

Adventszeit bedeutet für die Backstube häufig Plätzchen, Plätzchen, Plätzchen. Möglichst vielseitig und umfangreich soll der Keksteller sein, den Sie Ihren Gästen in der Adventszeit anbieten? Vielleicht verschenken Sie vor Weihnachten sogar selbstgebackene Plätzchen an Freunde und Nachbarn. Falls Sie das Schneeball-Rezept noch nicht kennen, sollten Sie es aber unbedingt einmal ausprobieren. Denn die mit Puderzucker bestäubten Schneebälle schmecken herrlich zart.

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild

Weitere Rezepte, die ganz besonders in der Advents- und Weihnachtszeit beliebt sind, sind beispielsweise das beste Rezept für Quarkstollen oder auch der britische Plumpudding.

Weihnachtsbäckerei: Folgende Zutaten brauchen Sie für das Schneeball-Rezept

Außerdem brauchen Sie weitere 120 Gramm Puderzucker, um die zarten Schneebälle damit zu bestreuen und ihnen somit die passende Adventsoptik zu verleihen.

Sie möchten keine Rezepte und Küchentricks mehr verpassen?

Hier geht‘s zum Genuss-Newsletter unseres Partners Merkur.de

Die Zubereitung des Rezepts für zarte Schneebälle ist einfach, geht schnell und passt perfekt in den Advent

  1. Schlagen Sie die Butter und den Puderzucker zu einer Creme und fügen Sie den Vanillezucker und das Salz hinzu.
  2. Geben Sie das Mehl und die Mandeln ebenfalls in die Schüssel und verrühren Sie die Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig.
  3. Wickeln Sie den Teig in Frischhaltefolie ein und lassen Sie ihn für eine Stunde kühl ruhen.
  4. Formen Sie anschließend mithilfe eines Esslöffels Halbkugeln und legen Sie diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  5. Lassen Sie die Schneebälle bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad Celsius) etwa eine Viertelstunde lang backen.
  6. Nachdem die zarten Schneebälle fertig gebacken und ein wenig abgekühlt sind, können Sie sie von beiden Seiten mit Puderzucker bestäuben.

Auch interessant

Kommentare