Virologen uneinig

Herdenimmunität: Wann ist Corona in Deutschland besiegt? Expertin skeptisch

Langsam aber sicher steigt die Zahl der Corona-Impfungen. Wann erreicht Deutschland eine Herdenimmunität? Experten sind sich uneinig.

Hamm – Herdenimmunität gilt als Schlüssel, um die Corona-Pandemie zu besiegen. Dazu wird in Deutschland und Nordrhein-Westfalen aktuell fleißig geimpft. Doch reicht der Impfturbo aus, um zeitnah eine Herdenimmunität zu erreichen? Und was ist mit den Mutationen? Die Experten sind sich uneinig. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Herdenimmunität: Wann ist Corona in Deutschland besiegt? 

Am Donnerstag hat Deutschland den nächsten Impfrekord bekanntgegeben. Demnach wurden binnen 24 Stunden erstmals über eine Million Menschen gegen Corona geimpft. Derweil sind die Zahlen der Corona-Neuinfektionen in Deutschland leicht rückläufig. Die Menschen hoffen daher darauf, die Pandemie bald besiegt zu haben und sich zeitnah über maßgebliche Lockerungen freuen zu können. Während die Niederlande längst Öffnungen ihrer Restaurants und Cafés umgesetzt haben, gelten in Deutschland und auch NRW nach wie vor strenge Corona-Regeln.

Zu Beginn der Corona-Pandemie hieß es, dass Impfungen das Infektionsgeschehen in Deutschland unter Kontrolle bringen würden. Demnach beteuerten Experten, dass die Massenimpfung sogar für eine sogenannte Herdenimmunität sorgen könnten. Wie viel Prozent der Bevölkerung geimpft werden müssen, um diese zu erreichen - darüber sind sich die Experten uneinig. Der Anteil der Bürger, der laut Fachleuten geimpft sein müsste, variiert zwischen 50 und 90 Prozent. Demnach klaffen auch Prognosen auseinander, wann es in Deutschland so weit sein könnte. Eine Epidemiologin glaubt sogar, dass es generell keine Herdenimmunität geben wird.

Herdenimmunität im Kampf gegen Corona: Experten sind sich uneinig

Lauren Ancel Meyers ist Executive Director des Covid-19 Modeling Consortium der University of Texas in Austin. Ihre Prognose hinsichtlich einer Herdenimmunität ist eher pessimistisch. „Wir verabschieden uns gerade von der Vorstellung, dass wir die Schwelle der Herdenimmunität erreichen und dass die Pandemie dann endgültig verschwindet“, zitiert sie das britische Fachmagazin Nature die Epidemiologin. Aufgrund von neuen Virusvarianten und weil die Immunität gegen Infektionen womöglich nachlasse, könnte der Kampf gegen Corona noch länger andauern. Die Menschheit müsse sich auf zukünftige Ausbrüche einstellen.

Doch nicht alle Experten gehen davon aus, dass das Erreichen einer Herdenimmunität vorerst unmöglich ist. Ralf Bartenschlager, Präsident der Gesellschaft für Virologie, plädiert für Impfungen gegen Corona als entscheidendes Mittel, um das Coronavirus - samt Mutationen - zu besiegen. „Wie weit wir damit kommen – ob wir eine vollständige Kontrolle im Sinne einer Vermeidung von Infektionen erreichen –, kann man im Moment nicht abschließend sagen“, erklärte Bartenschläger im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Impfquote für Herdenimmunität in Deutschland noch zu niedrig – Schnelleres Pandemie-Ende durch Kinder-Impfungen?

Noch ist die Impfquote in Deutschland ohnehin zu gering. Etwa ein Viertel der Bevölkerung ist gegen das Coronavirus geimpft worden. Den vollständigen Impfschutz weisen erst knapp acht Prozent der Deutschen auf. Eine Prognose zeigt an, wann in Deutschland alle Menschen vollständig gegen Corona geimpft sein könnten. Demnach könnte es bereits im Sommer so weit sein. Mit einbrechnet sind alle derzeit Impfberechtigten. Aber Biontech feilt aktuell zusätzlich an der Zulassung einer Corona-Impfung für Kinder. Kinder könnten ein wichtiger Faktor werden, um Herdenimmunität zu erreichen. Auch die Aufhebung der Impfreihenfolge könnte den Prozess beschleunigen.

Auch echo24.de* berichtet, dass Experten über die Erreichbarkeit der Herdenimmunität streiten. Zudem schreibt das Portal, dass schon bald eine dritte Corona-Impfung nötig sein könnte, die als Auffrischung funktioniert, und dem Virus die Stirn bietet. - *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Thomas Frey/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare