Rettet Leben

„Quantensprung“ für Brustkrebs-Therapie: Neues Medikament deutlich wirksamer

Eine Brustkrebspatientin liegt in einem im Bett und hat von einem Arzt gerade einen Blister Medikamente bekommen. (Symbolbild)
+
Hoffnung für Brustkrebspatienten: Ein neues Medikament soll viele Todesfälle verhindern können. (Symbolbild)

Die neue Studie sei ein „Quantensprung“ in der Brustkrebstherapie: Es könnte vielen Brustkrebspatientinnen und -patienten das Leben retten. 

Genf – „Quantensprung“, „praxisverändernd“, „bahnbrechend“ – so sind die Reaktionen auf eine Studie, die kürzlich auf der Onkologie-Konferenz in Genf („European Society for Medical Oncology 2021“ (ESMO)) vorgestellt wurde. Die Studie verglich zwei Medikamente, die im Kampf gegen eine der häufigsten Form von Brustkrebs, dem HER2-positiven Mammakarzinom, eingesetzt werden.
Wie viele Brustkrebspatientinnen und -patienten damit gerettet werden könnten, lesen Sie auf 24vita.de.*

Die Krebstherapie schreitet voran: Konnte erst kürzlich ein neues Medikament Tumore in kürzester Zeit schrumpfen lassen*, zeigt sich nun ein weiteres Medikament deutlich wirksamer als sein Vorgänger. Der Wirkstoff „Trastuzumab-Deruxtecan“ (T-DXd) ist seit Januar dieses Jahres zugelassen und das Medikament wurde von AstraZeneca, das auch einen Corona-Impftstoff herstellt*, entwickelt. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare