Der große Gewürzratgeber – alles, was Sie wissen müssen

+
Beim Kauf von Gewürzen kommt es auf Qualität an.

Kochen mit Freunden und der Familie ist für immer mehr Menschen weit mehr als einfach nur lästige Alltagspflicht. Vor allem bei jüngeren Leuten ist gemeinsames Kochen längst ein essenzieller Bestandteil der Freizeitgestaltung.

Damit man dabei allerdings auch jede Menge Raum zum Experimentieren hat, ist es wichtig, immer ausreichend Gewürze in der Küche zu haben. 

Achten Sie auf Qualität

Was beim Kauf von Lebensmitteln gilt, gilt auch bei Gewürzen. Hier kommt es auf Qualität an. Die bekommen Sie längst nicht mehr nur im Feinkostladen, sondern auch im Supermarkt und beim Händler um die Ecke. Eine Sache müssen Sie hier allerdings unbedingt beachten. Kaufen Sie Gewürze nie in zu großen Mengen. Wenn Sie nämlich zu lange gelagert werden, verlieren sie einen großen Teil ihrer Aromen. Und das ist natürlich das Letzte, was man bei Gewürzen will. Nehmen Sie auch Abstand von Billigprodukten. Oft ist die Würzkraft hier schon von Vornherein geringer als bei hochwertigen Gewürzen.

Darüber hinaus sagt man Gewürzen generell eine gesundheitsfördernde Wirkung nach. Bei hochwertigen Gewürzen ist diese erfahrungsgemäß höher.

Lagern Sie die Gewürze richtig 

Ein weiterer Faktor, der bei Gewürzen eine zentrale Rolle spielt, ist die Lagerung. Wenn Sie zu Pulver verarbeitet werden, halten die meisten Gewürze bis zu sechs Monate lang. Wenn man unverarbeitete Gewürze nutzt, halten sich die Aromen meistens bis zu ein Jahr lang. Voraussetzung hierfür ist, dass sie kühl und trocken gelagert werden. 

Wenn Sie die Gewürze in einem Behälter lagern, nutzen Sie am besten Edelstahl. Hier werden die Aromen besonders lange bewahrt. Wichtig ist, dass das Behältnis vollständig geschlossen werden kann. Wenn man sich für die klassischen Gewürzbehälter aus Glas entscheidet, sollte man sie möglichst an einem dunklen Ort aufbewahren. Gewürze dürfen auf keinem Fall länger dem Licht ausgesetzt werden. 

Wenn Sie ein separates Gewürzregal in der Küche verwenden, müssen Sie darauf achten, dass es fernab der Spülmaschine und des Herdes aufgehängt. So stellen Sie sicher, dass die heißen Dämpfe den Gewürzen nicht schaden. Frische Gewürze können auch ohne Probleme in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank gelagert werden.

Das passende Gericht zu jedem Gewürz finden 

Heute haben Sie dank der vielfältigen Händler die Möglichkeit, ganz leicht neue Gewürze auszuprobieren. Zunächst einmal gehört Pfeffer zu den absoluten Grundgewürzen. Hier haben Sie die Wahl zwischen weißem, schwarzem und rotem Pfeffer. Der weiße Pfeffer zeichnet sich durch seine milde Note aus. Er passt gut zu hellem Fleisch, Fisch und Soßen. Schwarzer Pfeffer ist für diejenigen geeignet, die es gern etwas kräftiger mögen. Sehr gut passt er zu Rind und Wild.

Wenn Sie Ihren Gerichten etwas mehr Schärfe verleihen wollen, entscheiden sich für Chili oder Cayenne-Pfeffer. Diese Gewürze spielen vor allem in der indischen Küche eine wichtige Rolle. Weitere wichtige Gewürze sind: 

  • Paprika 
  • Rosmarin
  • Piment
  • Kümmel 
  • Nelken
  • Lorbeer
  • Muskat

Wenn Sie eine Auswahl dieser Gewürze in Ihrer Küche haben, sind Sie schon einmal gut für die meisten Gerichte vorbereitet. Zu guter Letzt sollten Sie immer auch einige frische Kräuter dahaben, mit denen man Salaten die letzte Würze verleihen kann. Hier sind vor allem Schnittlauch und Petersilie zu nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare