1. SauerlandKurier
  2. Leben
  3. Karriere

Freiwilliger Wehrdienst: Wie viel verdienen die Soldaten?

Erstellt:

Kommentare

Soldaten bei der Grundausbildung im freiwilligen Wehrdienst. Ihr Gehalt ist durch das Wehrsoldgesetz festgelegt.
Soldaten bei der Grundausbildung im freiwilligen Wehrdienst. Ihr Gehalt ist durch das Wehrsoldgesetz festgelegt. © Birgitta von Gyldenfeldt/dpa

Nach Schule oder Ausbildung liebäugeln viele mit dem freiwilligen Wehrdienst der Bundeswehr. Doch wie viel Geld verdienen dort Soldaten? Wie hoch ist das Gehalt?

Der freiwillige Wehrdienst der Bundeswehr (FWD) wurde im Jahr 2011 ins Leben gerufen, nachdem die in Deutschland bis dato geltende Wehrpflicht ausgesetzt wurde. Beim freiwilligen Wehrdienst können Interessierte ins Soldatenleben „hineinschnuppern“, ohne sich zum Dienst an der Waffe zu verpflichten. Die Ausbildung bei der Bundeswehr dauert sieben bis 23 Monate. Rund 8.000 freiwillig Wehrdienstleistende gibt‘s beim Bund. Doch verdient man dabei auch gut? Wir haben den Gehalts*-Check gemacht.

Lesen Sie auch: Karriere bei der Bundeswehr: Welche zivilen Stellen gibt es?

Grundgehalt und Zuschläge: So viel verdienen Soldaten beim freiwilligen Wehrdienst

Seit dem 1. Januar 2020 beträgt der monatliche Wehrsold, wie das Grundgehalt beim Bund genannt wird, im untersten Dienstgrad 1.500 Euro brutto. Vorher bezogen die Wehrdienstleistenden etwa 840 Euro plus etwa 500 Euro an Sachleistung.

Je höher der Dienstgrad, desto höher ist auch das Grundgehalt: So verdient man im höchsten Dienstgrad als Hauptgefreiter im freiwilligen Wehrdienst monatlich 1.900 Euro brutto.

DienstgradWehrsoldgrundbetrag pro Monat (brutto)
Grenadier, Jäger, Panzerschütze, Panzergrenadier, Panzerjäger, Kanonier, Panzerkanonier, Pionier, Panzerpionier, Funker, Panzerfunker, Schütze, Flieger, Sanitätssoldat, Matrose1.500 Euro
Gefreiter1.550 Euro
Obergefreiter1.650 Euro
Hauptgefreiter1.900 Euro

Quelle: Bundeswehr; Stand 2021

Zudem winken Wehrdienstleistenden des FWD für Auslandseinsätze gesonderte Zuschläge zwischen 305 und 350 Euro monatlich (Stand: 2021). Eltern erhalten pro Kind einen Kinderzuschlag von 100 Euro pro Monat und Kind. Am Ende der Dienstzeit wird außerdem ein Entlassungsgeld von 100 Euro je Dienstmonat gezahlt, vorausgesetzt die Dienstzeit beträgt länger als 6 Monate.

Soldatinnen und Soldaten des FWD dürfen sich außerdem über einige kostenlose Extras freuen. So sind etwa Zugfahrten in der 2. Klasse zwischen Bundeswehr-Standort und Wohnung gratis, ebenso die truppenärztliche Versorgung.

Mehr zum Thema: Gehalt bei der Bundeswehr: Wie viel verdienen eigentlich Soldaten?

Beispiele für Brutto- und Netto-Gehalt im freiwilligen Wehrdienst

Die Bundeswehr nennt auf ihrer Internetseite einige Fallberechnungen, wie die Bezahlung von Soldatinnen und Soldaten beim freiwilligen Wehrdienst aussehen kann (nach Lohnsteuertabelle 2021):

Übrigens, im April 2021 startete ein neuer freiwilliger Wehrdienst im Heimatschutz. Wie viel Gehalt dort gezahlt wird und welche Unterschiede es gibt, lesen Sie hier. (ans)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare