Fehler bei der Präsentation

Vortrag im Job: Diese Kleinigkeit kostet Sie die Aufmerksamkeit des Publikums

+
Höflichkeit in einem Vortrag kann Sie die Aufmerksamkeit des Publikums kosten.

Der größte Fehler bei Reden passiert oft schon in den ersten paar Sekunden. Konkret ist es Höflichkeit, die Sie die Aufmerksamkeit des Publikums kosten kann.

  • Viele Arbeitnehmer müssen regelmäßig Vorträge halten.
  • Die meisten von ihnen machen dabei bereits in den ersten paar Sekunden einen riesigen Fehler.
  • Der Einstieg der Rede ist entscheidet, um die Aufmerksamkeit des Publikums zu gewinnen.

Vorträge gehören für viele Arbeitnehmer zum täglich Brot. Für die einen sind sie absolut kein Problem mehr, andere hingegen packt die Angst bei der Vorstellung, mehrere Minuten im Rampenlicht stehen zu müssen. Alle Typen von Rednern machen allerdings häufig den gleichen Fehler: Sie scheitern daran, die volle Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zu ziehen.

Weshalb ist das so? Die Ursache muss nicht immer thematisch bedingt sein oder mit der Mimik und Gestik des Redners zusammenhängen. Ein erfahrener Sprachtrainer klärt auf, wo das eigentliche Problem liegt.

Vorträge im Job: Höflichkeit kostet Sie Aufmerksamkeit

Viele Tricks in Bezug auf Vorträge* sind altbekannt: Reden Sie nicht zu schnell, strukturieren Sie Ihren Vortrag gut durch und überfordern Sie Ihr Publikum nicht zu sehr mit schwierigen Fachbegriffen. Wer sich an all diese klassischen Vorgaben hält, hat aber noch lange nicht die Aufmerksamkeit des Publikums ganz und gar für sich gewonnen. Es braucht mehr als das, verrät Sprachtrainer Neil Gordon in einem Beitrag des Magazins Entrepreneur.

Tatsächlich seien sogar nur die ersten sieben Sekunden des Vortrags entscheidend, ob das Publikum aufpasst oder nicht. Der Grund ist einleuchtend: Zu Beginn der Rede seien die Zuhörer noch gespannt, was nun passieren wird. Mit dieser Anspannung gehen viele Redner falsch um: "Wenn wir sowas wie 'Wie geht es Ihnen?' oder 'Ich freue mich, hier sein zu dürfen' sagen, dann lösen wir diese Anspannung wieder komplett auf", verrät Gordon. Eine Begrüßung des Publikums oder eine Danksagung an den Veranstalter seien zwar höflich, aber solche Sätze sind schlichtweg nicht sehr interessant für die Zuhörer. Dadurch könnte deren Aufmerksamkeit in Bezug auf den gesamten Vortrag* flöten gehen.

Lesen Sie auch: Kompetent, aber ruhig? So verkaufen sich stille Typen besser.

So gelingt Ihr Vortrag im Job

Ziel muss es also sein, die Anspannung des Publikums zu nutzen und Aufmerksamkeit in den ersten sieben Sekunden des Vortrags zu gewinnen. Wer das schafft, erhöht seine Chancen, dass die Zuhörer mehr aus einer Präsentation mitnehmen.

Gordon verrät natürlich auch, wie das gelingen kann: "Starten Sie mit einem ersten Satz, der richtig gut ankommt. Beginnen Sie mit einer Geschichte, in der Sie oder jemand anderes sich in einer Krise befindet. Kreieren Sie ein Mysterium. Machen Sie ein Geständnis. Sagen Sie etwas in diesem ersten Satz Ihrer Rede, das Aufmerksamkeit erregt und gleichzeitig relevant für Ihren gesamten Vortrag ist."

Auch interessant: Fünf Psycho-Tricks, mit denen Sie bekommen, was Sie wollen.

Video: Work-Life-Balance - So klappt es mit dem Gleichgewicht

soa

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare