Corona-Pandemie

Weiteres Urlaubsparadies will ab Mai wieder Touristen begrüßen

Hotel-Urlauber halten sich bei Sonnenuntergang an einem Strand auf Tahiti auf.
+
Urlaub in der Südsee – bald könnte es wieder möglich sein.

Ein Urlaubsparadies in der Südsee will schon bald wieder für Touristen öffnen. Konkrete Regelungen für die Einreise müssen allerdings noch festgelegt werden.

Urlaubsparadiese wie Bali oder die Seychellen sind stark vom Tourismus abhängig – kein Wunder, das hier rege an Konzepten gearbeitet wird, um Urlauber bald wieder ins Land zu holen. Auf die Seychellen dürfen Reisende seit Ende März sogar wieder ohne Quarantäne, aber mit einem negativen PCR-Test ins Land. Nun will auch ein anderes Urlaubsparadies wieder mitmischen: Tahiti plant als erstes Land in Ozeanien eine Öffnung für Touristen.

Urlaub 2021 trotz Corona: Tahiti öffnet bald wieder Pforten für Touristen

Tahiti gehört zu Französisch-Polynesien und befindet sich in der Südsee. Die Inseln dort sind bekannt für ihre Bungalows, die im Wasser errichtet sind und versprühen einen luxuriösen Flair. Diesen sollen ab dem 1. Mai auch endlich wieder Touristen genießen können, wie es auf der Webseite des Tourismusverbandes heißt. Wie die Einreise für Urlauber aber konkret aussehen soll – zum Beispiel, ob es Lockerungen geben wird – ist noch nicht geklärt. In den kommenden Tagen soll dafür ein Konzept erarbeitet werden. Bis dahin werden die bisherigen Regeln gelten.

Auch interessant: Test- und Quarantänepflicht: Die Einreise-Regeln für Deutschland im Überblick.

Tahiti-Reise: Aktuelle EInreise-Regeln für Französisch-Polynesien

Für die Einreise nach Französisch-Polynesien braucht es einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, wie das Auswärtige Amt informiert. Außerdem braucht es eine Selbsterklärung zur Symptomfreiheit sowie eine Krankenversicherung oder eine Kostenübernahmezusage für eine Covid-19-Erkrankung. Reisende müssen zusätzlich eine Online-Registrierung durchführen, bei der die Reise- und Aufenthaltsdaten angegeben werden – das sogenannte ETIS (Electronic Travel Information System). Nach der Einreise erhalten Betroffene einen Testkit für einen Corona-Selbsttest, der vier Tage nach der Einreise vorgenommen werden soll.

Laut einer Mitteilung des Fremdenverkehrsamts von Französisch-Polynesien zählt das Überseegebiet aktuell weniger als 20 neue Corona-Fälle pro Woche (Stand: 7. April). Dennoch stuft das Auswärtige Amt es weiterhin als Corona-Risikogebiet ein. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Einreise ohne Quarantäne: Diese Länder bieten bereits Reise-Freiheiten für Corona-Geimpfte.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare