Im Verborgenen

Es gibt Geheim-Tür in Fliegern - Besatzungsmitglied packt aus

+
An Bord eines Flugzeuges gibt es Notausgänge, die nur die Crew benutzen kann. (Symbolbild)

Haben Sie gewusst, dass es versteckte Falltüren gibt, über die Flugbegleiter im Notfall flüchten können? Ein Crew-Mitglied hat nun verraten, wo sich diese befinden.

  • Ein Flugbegleiter der Virgin Australia hat einen geheimen Notausgang verraten.
  • Diesen kann nur die Besatzung verwenden.
  • Wo er sich befindet, erfahren Sie hier.

In Notfällen können Passagiere einen der Notausgänge an Bord eines Flugzeuges benutzen. Aber wie sieht es mit den Flugbegleitern aus? Wie ein Crew-Mitglied der Airline Virgin Australia nun in einem Video verrät, gibt es für Besatzungsmitglieder eine spezielle Falltür, über die sie flüchten können. Wo die zu finden ist, erfahren Sie hier.

Flugbegleiter verrät: Über diese Falltür fliehen Besatzungsmitglieder im Notfall

In einem Video, das von der Facebook-Seite der Fluggesellschaft Virgin Australia geteilt wurde, präsentiert der Flugbegleiter Blair einige versteckte Räume, die nur die Besatzungsmitglieder zu Gesicht bekommen. Vielen Reisenden dürfte vielleicht schon bekannt sein, dass Crew-Mitgliedern bei Langstreckenflügen einige Kojen zur Verfügung stehen*, in denen sie ihre Pausen verbringen können. Diese befinden sich zum Beispiel bei einer Boeing 777 direkt über der Business und Economy Class und sind über eine Treppe erreichbar, die sich hinter einer unauffälligen Tür an Bord verbirgt. In eben solch einer Maschine verrät Blair nun auch, wie die Crew-Mitglieder in Notfällen aus ihren geheimen Ruheräumen flüchten.

Und zwar lässt sich in den Kojen ein Teil der Liegefläche wie eine Truhe öffnen. Darunter entfaltet sich dann eine Treppe über die man in die Flugzeugkabine kommt, in der die Passagiere sitzen. Ist das Kabinenpersonal im Notfall also nicht in der Lage, den Haupteingang zu den Kojen zu benutzen, können sie über die Falltür in den Economy-Bereich des Flugzeugs flüchten. Falls Sie sich also einmal wundern sollten, warum es in der Kabine Gepäckfächer gibt, die keinen Griff haben, dann könnte es sein, dass sich dahinter eine der geheimen Falltüren verbirgt, wie Blair erklärt.

Auch interessant: Notfall: Gibt es wirklich besonders gefährliche Sitzplätze im Flugzeug?

In einem Blog verrät Virgin Airlines ein paar weitere Details darüber, wie die Ruhebereiche der Crew* in einer Boeing 777-300ER aufgebaut sind. Demnach befinden sich diese an beiden Enden der Maschine, einmal über der Business- und einmal über der Economy-Class. Über der Business-Class befinden sich demnach die Kojen der Piloten, während die Besatzung ihre Ruhebereiche über der Economy-Class hat. Nachdem die Gäste mit der Hauptmahlzeit versorgt wurden, hätten einige Crew-Mitglieder die Gelegenheit eine Pause in den Ruhebereichen einzulegen. Gleichzeitig würde immer sichergestellt werden, dass genügend Besatzungsmitglieder sich um die Passagiere kümmern können.

Lesen Sie auch: Passagier fängt an, Smartphone zu essen - Pilot muss notlanden.

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Video: Drei Tricks für einen privateren Sitzplatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare