Gegen Plastikmüll

Intercontinental Hotels: Verzicht auf Mini-Plastikflaschen

+
Die Intercontinental Hotels Group will künftig auf Miniatur-Plastikfläschchen in den Badezimmern ihrer Hotelzimmer verzichten. Foto: Andreas Gebert/dpa/dpa-tmn

Aus Umweltschutz-Gründen soll es in den Intercontinental Hotels bald keine Miniaturflaschen im Bad für Shampoos, Bodylotions und Duschgels mehr geben. Bringt das was?

Denham (dpa/tmn) - Als nach eigenen Angaben erstes globales Hotelunternehmen will die Intercontinental Hotels Group künftig auf kleine Plastikfläschchen in den Hotelzimmern verzichten. Das Ziel ist es, den in den Hotels entstehenden Plastikmüll zu reduzieren.

Bis zum Jahr 2021 sollen die Miniaturflaschen im Bad für Shampoos, Seifen, Bodylotions und Duschgels deshalb gegen Behältnisse im Großformat getauscht werden, wie das Unternehmen mitteilt.

Die Intercontinental Hotels Group ist eine der größten Hotelgruppen der Welt. Zu ihr gehören neben der Hotelmarke Intercontinental selbst zum Beispiel auch die Marken Holiday Inn, Holiday Inn Express, Indigo, Crowne Plaza, Regent und Six Senses.

Derzeit sind dem Unternehmen zufolge in den weltweit 843.000 Zimmern der Hotelgruppe etwa 200 Millionen kleine Plastikfläschchen im Einsatz. In Zukunft sollen Gäste unter anderem zum Beispiel Porzellanseifenspender vorfinden. Wie viele Tonnen Plastik eingespart werden, ist nach Angaben der Hotelgruppe derzeit aber noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare