Testpflicht, Impfung und mehr

Urlaub in Italien: Regeln gelockert - das müssen Sie für die Einreise wissen

Italien hat seine Corona-Regeln wegen sinkender Zahlen weiter gelockert. Wo gilt noch die Maskenpflicht? Was gilt für die Einreise? Was Urlauber wissen müssen.

Hamm - Zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen gehört Italien. Lange galten aufgrund des Coronavirus strenge Regeln für eine Reise dorthin. Aber mit den sinkenden Zahlen kippen auch immer mehr der Corona-Regeln zur Bekämpfung der Pandemie. (News zum Coronavirus)

LandItalien
HauptstadtRom
Vorwahl+39
Bevölkerung60,36 Millionen (2019)

Urlaub in Italien: Land lockert strenge Corona-Regeln - wo gilt noch die Maskenpflicht?

Aus diesem Grund hat Italien die Beschränkungen zum Gesundheitsschutz jetzt weiter gelockert. Seit Montag (21. Juni) gehören nun alle Regionen in dem Mittelmeerland - mit Ausnahme dem kleinen Aostatal im Norden - zur Weißen Zone mit den lockersten Corona-Regeln. Das teilte Gesundheitsminister Roberto Speranza in Rom mit.

Somit wurde die Risikoeinstufung für sieben Regionen entsprechend abgeschwächt: Darunter sind beliebte Reisegebiete wie Südtirol, die Toskana und Sizilien. Jetzt gelten in Italien nur noch wenige Einschränkungen - aber nicht mehr lange.

Denn ab Montag soll in Italien auch die Maskenpflicht im Freien entfallen. „Ab dem 28. Juni lassen wir die Pflicht, in der weißen Zone draußen Masken zu tragen, hinter uns“, schrieb Gesundheitsminister Roberto Speranza am späten Montagabend auf Facebook. Dies geschehe jedoch stets unter Beachtung der Vorsichtsmaßnahmen, die der wissenschaftliche Rat aus Gesundheitsexperten festlege. Es wird damit gerechnet, dass auch das kleine Aostatal ab kommenden Montag zur Weißen Zone mit den lockersten Corona-Regeln gehört.

Italien registrierte am vergangenen Freitag knapp 1150 Neuinfektionen in 24 Stunden sowie 35 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen ist in Italien laut Experten auf etwa 16,7 gesunken.

Urlaub in Italien: Das müssen Sie über Einreise, Testpflicht und mehr wissen

  • Besteht für Italien eine Reisewarnung? Nein
  • Gilt Italien als Corona-Risikogebiet? Nein
  • Ist Italien Hochinzidenzgebiet? Nein
  • Zählt Italien zu den Virusvarianten-Gebieten? Nein
  • Muss ich mich für die Einreise nach Italien registrieren? Ja - und zwar über das offizielle Einreiseformular.
  • Brauche ich bei der Einreise einen Corona-Test? Ja, Sie benötigen einen PCR- oder Antigen-Test.
  • Benötigen auch Geimpfte oder Genesene einen Corona-Test? Nein. Auch das EU-Impfzertifikat soll gelten.
  • Wie alt dürfen die Corona-Tests sein? Die Gültigkeit beträgt maximal 48 Stunden.
  • Besteht nach der Einreise eine Quarantäne-Pflicht? Nein.
  • Muss ich nach der Rückkehr aus Italien in Quarantäne? Nein.

Der Sinkflug ging derweil auch hierzulande weiter. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen fiel in Deutschland auf 8,6 (Stand: 21. Juni). Eine Woche zuvor hatte sie noch bei 16,6 gelegen - und damit ähnlich wie in Italien. Einige Experten sorgen sich dennoch über die Ausbreitung der Delta-Variante. Deutschland hat im Vergleich zu Großbritannien immerhin einen entscheidenden Vorteil.

Rubriklistenbild: © Socrates Baltagiannis/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare