Runter auf 16 Grad: Deutsche Küste wird noch kühler

An den deutschen Ostseestränden sind meist nur noch Spaziergänger zu sehen. Badeurlauber suchen sich jetzt wärmere Ziele. Foto: Bernd Wüstneck
+
An den deutschen Ostseestränden sind meist nur noch Spaziergänger zu sehen. Badeurlauber suchen sich jetzt wärmere Ziele. Foto: Bernd Wüstneck

Zum Herbstanfang laden die deutschen Küsten zwar zu Spaziergängen, aber nicht mehr zum Baden ein. Das maximal 16 Grad warme Wasser genießen nur noch abgehärtete Ausflügler. Wie in der Badewanne dürfen sich hingegen Urlauber fühlen, die vor Mauritius ins Meer tauchen.

Hamburg (dpa/tmn) - Es geht weiter runter: An den deutschen Küsten ist es mit dem Baden langsam vorbei. Nur noch höchstens 16 Grad hat das Wasser dort diese Woche noch. Das teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Hinauf geht es derweil bei der Wassertemperatur vor Mauritius, sogar um vier Grad innerhalb einer Woche: Bei nunmehr 30 Grad ist das Baden dort angenehm. Auch das Rote Meer verzeichnet ein Plus von zwei Grad und kommt diese Woche auf 30 Grad.

Wassertemperaturen in Europa:
Deutsche Nordseeküste16
Deutsche Ostseeküste16
Helgoland16
List/Sylt16
Norderney16
Fehmarn16
Rügen16
Usedom16
Biskaya17-20
Algarve-Küste20
Azoren22-23
Kanarische Inseln23-24
Französische Mittelmeerküste22-23
Östliches Mittelmeer25-29
Westliches Mittelmeer22-26
Adria24-26
Schwarzes Meer22-25
Madeira24
Ägäis23-25
Zypern28
Antalya28
Korfu27
Tunis27
Mallorca25-26
Valencia25
Biarritz20
Rimini25
Las Palmas24
Oslo15
Bodensee18
Ijsselmeer17
Wassertemperaturen an Fernreisezielen:
Rotes Meer30
Südafrika16
Mauritius30
Seychellen30
Malediven29
Sri Lanka28
Thailand29
Philippinen29
Fidschi-Inseln26
Tahiti27
Honolulu29
Kalifornien21
Golf von Mexiko31
Puerto Plata29
Sydney20

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare