Urlaub 2021

Einreise-Testpflicht kommt: Das droht Reiserückkehrern ab dem 1. August

Immer mehr Corona-Fälle gehen auf Reisen zurück. Die Bundesregierung will handeln und führt eine Testpflicht bei Einreisen ein. Das droht Reiserückkehrern.

Hamm - Noch sind die Corona-Zahlen im Vergleich zum Frühjahr niedrig. Aber die Tendenz ist eindeutig: Es geht wieder aufwärts. Und das ist unter anderem auf Reiserückkehrer zurückzuführen. Um die Ausbreitung des Virus so schnell wie möglich zu bremsen, wird es ab Sonntag, 1. August, eine generelle Testpflicht bei der Einreise nach Deutschland geben. (News zum Coronavirus)

LandDeutschland
HauptstadtBerlin
Einwohner83.155.031

Einreise-Testpflicht kommt: Das droht Reiserückkehrern ab dem 1. August

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) bestätigte am Donnerstagabend in den ARD-Tagesthemen entsprechende Medienberichte. Demnach habe sich die Bundesregierung auf die Einführung einer allgemeinen Testpflicht geeinigt. Die Verordnung soll am Freitag vom Bundeskabinett beschlossen werden und ab Sonntag gelten. 

Wie die Bild unter Berufung auf die Kabinettsvorlage berichtete, müssen ab Sonntag „alle Einreisenden, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben“, über einen Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis verfügen. Ausgenommen sind demnach unter anderem Grenzpendler und Durchreisende.

Testpflicht bei Einreise nach Deutschland: Nachweis soll „stichprobenhaft“ überprüft werden

Bislang gilt die Testpflicht nur bei der Einreise aus Hochinzidenzgebieten, Virusvariantengebieten oder „einfachen“ Risikogebieten. Zudem muss sich jeder auf das Coronavirus testen lassen, der mit dem Flugzeug nach Deutschland zurückreist. Es besteht aber keine Testpflicht für Urlauber, die aus Nicht-Risikogebieten etwa mit dem Auto oder Bahn zurückkommen.

Und genau das soll sich ändern. An den Grenzen soll stichprobenartig kontrolliert werden, sagte ein Vertreter der Bundespolizei. Die Regeln bei der Einreise in Urlaubsländer werden immer komplizierter und strenger.

Zudem soll bei Einreise aus einem Gebiet mit besorgniserregenden Virusvarianten immer ein Testnachweis nötig sein - Nachweise als Geimpfter oder Genesener sollen dann nicht reichen.

Geplant sind dem Entwurf zufolge auch Änderungen bei der Einstufung von Regionen mit höherem Risiko. Künftig soll es statt drei nur noch zwei Kategorien geben: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete. Die bisherige Stufe eines „einfachen“ Risikogebiets soll entfallen. (mit dpa-Material)

Rubriklistenbild: © Oliver Dietze/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare