Serie mit "Es"-Schauspielerin

"I Am Not Okay with This" auf Netflix: Es gibt keine 2. Staffel - Corona soll schuld sein

Die Netflix-Serie "I Am Not Okay with This" begeisterte viele Zuschauer.
+
Die Netflix-Serie "I Am Not Okay with This" begeisterte viele Zuschauer.

Netflix hat die Serie „I Am Not Okay With This“ vorzeitig beendet. Das Teen-Drama hätte eine 2. Staffel bekommen sollen - wäre da nicht Corona gewesen.

Update vom 23. September 2020: Bereits vor mehreren Tage wurde bekannt, dass die Serie „I Am Not Okay With This" keine 2. Staffel erhält. Wie Deadline berichtet, soll in erster Linie die Coronavirus-Pandemie der Grund dafür sein: Netflix habe insgeheim bereits eine Fortsetzung vorbereitet, allerdings sei man sich aufgrund der Krise nicht sicher gewesen, wann der Dreh starten könne. Dazu kommen die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen, die den Streamingdienst viel Geld kosten.

Ähnliche Gründe nennt Deadline auch in Bezug auf die Absetzung von „The Society“. Auch diese Serie erhält keine 2. Staffel, obwohl Netflix eine Fortsetzung bereits öffentlich zusicherte. Dem Produktionsteam soll es unter anderem schwer gefallen sein, das große Schauspiel-Ensemble inmitten der Pandemie für den Dreh zu organisieren.

„I Am Not Okay With This“ auf Netflix - Fans wünschen sich eine Fortsetzung

Nachricht vom 27. Februar 2020: Sieben Folgen der Serie "I Am Not Okay with This" sind seit dem 26. Februar auf Netflix verfügbar. Zu wenig, beklagen sich viele Fans auf Twitter, denn sie hätten sich viel mehr gewünscht. Vorerst müssen die Zuschauer aber noch warten, weil die Produktion der Fortsetzung andauern wird.

Doch erscheint überhaupt eine 2. Staffel? Die Antwort gibt es hier:

"I Am Not Okay with This" begeistert mit altbekannten Mustern

Wer generell gute Erfahrungen mit Netflix-Serien hat, wird auch von "I Am Not Okay with This" begeistert sein. Das hat vor allen Dingen einen Grund: Sie erinnert sehr stark an erfolgreiche Produktionen wie "Stranger Things". Mit der Serie hat "I Am Not Okay with This" gemeinsam, dass die Protagonistin ebenfalls eine Jugendliche ist, die von klassischen Problemen einer Heranwachsenden geplagt wird. Zusätzlich beinhaltet die Handlung mystische SciFi-Elemente, denn die Heldin Sydney entwickelt übernatürliche Kräfte. Die gesamte visuelle Gestaltung ähnelt außerdem dem britischen Drama "The End of the F***ing World"*. All das ist nicht verwunderlich, da Produzenten und Regisseure der beiden genannten Serien an der Netflix-Neuheit gearbeitet haben.

Die Rolle von Sydney spielt eine Darstellerin, die vielen Personen bekannt vorkommen könnte. Ihren Durchbruch schaffte Sophia Lillis nämlich dank der "Es"-Filme, in denen sie als Beverly Marsh auftrat. Weitere "I Am Not Okay with This"-Schauspieler sind unter anderem Wyatt Oleff und Kathleen Rose Perkins.

Mehr erfahren: Massiver "Stranger Things"-Spoiler - Netflix verrät Schicksal einer Hauptfigur.

Wird es eine 2. Staffel von "I Am Not Okay with This" geben?

Die 1. Staffel von "I Am Not Okay with This" wird unter anderem auf Twitter von mehreren Usern hoch gelobt. Doch reichen Netflix diese positiven Resonanzen aus, um die Produktion einer 2. Staffel in Auftrag zu geben? Das Ende der 1. Season lässt jedenfalls Spielraum für eine weitere Staffel offen, die Macher planen also scheinbar eine Fortsetzung. Ob diese gedreht wird oder nicht, entscheidet aber immer noch Netflix - und die Verantwortlichen haben sich zu diesem Thema bislang noch nicht geäußert.

Auch interessant: Das sind die besten Serien im März 2020 auf Netflix, Amazon Prime und Sky.

Trailer zur Netflix-Serie "I Am Not Okay with This"

Mehr erfahren: "The Umbrella Academy" - Wann startet die 2. Staffel auf Netflix?

soa

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Das sind die Serien-Highlights von 2020

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare