Nach Shitstorm

„Fate: The Winx Saga“: Darstellerinnen verraten, was sie von den üblen Serien-Kritiken halten

Elisha Applebaum und Precious Mustapha in der Netflix-Serie „Fate: The Winx Saga“.
+
Die „Fate: The Winx Saga“-Darstellerinnen Elisha Applebaum und Precious Mustapha äußern sich zu den Kritiken an der Netflix-Serie.

Die Netflix-Serie „Fate: The Winx Saga“ kam nicht bei allen Zuschauern gut an. Das haben die Stars zu den negativen Stimmen zu sagen.

Mit „Fate: The Winx Saga“ hat Netflix eine Adaption von „Winx Club“ produziert, die ein erwachseneres Publikum anspricht. Aus einer kunterbunten Serie wurde ein düsteres Drama – und das schien nicht jedem zu gefallen. Schon nach Veröffentlichung des ersten Trailers* kritisierten unzählige Netflix-Nutzer die gewagte Neuauflage.

Für Furore sorgte aber auch die Wahl der Darstellerinnen. So wird beispielsweise die ostasiatische Figur Musa von Elisha Applebaum verkörpert. Die Darstellerin scheint wiederum keine Wurzeln in diesem Gebiet zu haben. Zudem haben die Macher die lateinamerikanische Fee Flora komplett gestrichen. Auch diese Entscheidung stieß auf wenig Gegenliebe.

„Fate: The Winx Saga“: Stars reagieren auf Kritiken zur Netflix-Serie

Die schweren Kritiken gingen an den Serien-Stars nicht spurlos vorbei. In einem Interview mit dem Entertainment-Magazin Digital Spy äußerte sich Elisha Applebaum folgendermaßen zu den negativen Reaktionen: „Es ist sehr schade, dass die Fans so enttäuscht von der Besetzung sind. Ich hatte mit der Wahl der Schauspieler nichts zu tun. Dennoch hoffe ich, dass ihnen das, was sie gesehen haben, sowie meine Darstellung von Musa gefallen hat.“ Die Schauspielerin erklärt, bislang nur positives Feedback von Fans erhalten zu haben. Sie hat den Eindruck, dass viele Zuschauer der Neuinterpretation offen gegenüberstanden.

Auch Terra-Darstellerin Eliot Salt kommt in dem Beitrag zu Wort. Ihre Figur gilt als Ersatz für Flora, die in der Netflix-Serie nicht auftaucht. Salt hofft, dass Flora sich den fünf Freundinnen in der 2. Staffel anschließt: „Ich denke, es ist sehr wichtig, dass wir Terra und Flora zusammen sehen. Wenn wir Glück haben und eine 2. Staffel bekommen, wünsche ich mir das sehr. Meiner Meinung nach sind die Debatten zu diesem Thema sehr wichtig und ich bin wirklich froh, dass es diese Diskussionen gibt.“

Sollte es eine 2. Staffel geben, hofft übrigens auch Hauptdarstellerin Abigail Cowen auf einen Auftritt von Flora. Bislang hat Netflix die Serie aber noch nicht verlängert.

Lesen Sie auch: „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“: Neuer Amazon-Trailer zeigt, wie brutal die Serie tatsächlich wird.

Video: Trailer zur Netflix-Serie „Fate: The Winx Saga“

Mehr erfahren: „Riverdale“ auf Netflix: 6. Staffel jetzt bestätigt – So sehen die Figuren nach dem Zeitsprung aus.

„Fate: The Winx Saga“ auf Netflix: Schauspielerin hofft auf Neuzugänge aus verschiedenen Kulturen

Digital Spy sprach auch mit Aisha-Darstellerin Precious Mustapha. Sie freut sich über die vielen Schauspieler, die verschiedene kulturelle Hintergründe haben. Allerdings könnte es ihrer Meinung nach mehr davon geben: „Ich freue mich sehr, Teil einer Serie zu sein, in der so viele Schauspieler aus verschiedenen Kulturen mitwirken. Davon könnte es aber mehr geben und hoffentlich werden es mehr, falls es eine 2. Staffel gibt. Das würde mich freuen, denn ich weiß, dass eine jüngere Version von mir sehr glücklich gewesen wäre, wenn ich eine Darstellerin auf dem Bildschirm gesehen hätte, die wie ich aussieht. Deshalb finde ich es wichtig, dass es diese Debatten gibt und wir sollten sie am Laufen halten.“ (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: „Fate: The Winx Saga“ schon gesehen? Diese sechs Netflix-Serien könnten Ihnen auch gefallen.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare