Neuer Netflix-Hit

Netflix-Doku "Tiger King": Schon gewusst? Drei skurrile Fakten zu Joe Exotic

+
Netflix-Nutzer sind begeistert von der Doku "Tiger King" über den ehemaligen Zoo-Besitzer Joe Exotic.

Aktuell erfreut sich eine Netflix-Doku großer Beliebtheit: "Großkatzen und ihre Raubtiere". Über "Tiger King" Joe Exotic gibt es aber noch mehr zu berichten.

  • Die Netflix-Doku "Großkatzen und ihre Raubtiere" (engl. "Tiger King") hält sich schon seit mehreren Tagen in den Top 10 des Streamingdiensts*.
  • Raubtier-König Joe Exotic steht dank der Produktion wieder im Fokus der Medien.
  • Seine Geschichte ist aber nicht nur für Netflix von Interesse.

"Ich glaube ich habe mich niemals zuvor so unterhalten, geschockt und fassungslos gefühlt, wie nach dem Anschauen dieser Doku. Die Realität ist tatsächlich seltsamer als die Fiktion", schreibt ein YouTube-Nutzer unter dem englischen Trailer der Netflix-Doku "Großkatzen und ihre Raubtiere". Ein Blick auf weitere Kommentare zeigt, dass es vielen Abonnenten ähnlich geht. Doch die Produktion über den "Raubtier-König" Joe Exotic kommt gut an - womöglich deshalb, weil seine Geschichte so außergewöhnlich und skurril ist.

"Großkatzen und ihre Raubtiere": Joe Exotic steht im Fokus der Netflix-Doku

Da es sich um eine Doku handelt, ist die Geschichte um Joe Exotic* keineswegs erfunden. Der ehemalige Besitzer des Zoos Greater Wynnewood Exotic Animal Park stand tatsächlich mit Tierschutzaktivistin Carole Baskin im Konflikt und wurde erst im Januar 2020 zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt. Einer der Gründe dafür wird auch in der Netflix-Produktion aufgegriffen: Er engagierte einen Auftragsmörder, um Baskin loszuwerden - was ihm allerdings nicht gelang. Zudem wird ihm vorgeworfen, viele seiner Tiere misshandelt zu haben.

Dank der Doku steht Exotic im Fokus der Medien, weshalb immer wieder neue, kuriose Fakten über den "Tiger King" ans Tageslicht kommen. Wir haben drei Beispiele zusammengefasst:

"Tiger King" Joe Exotic hat mit Carole Baskin abgeschlossen

In einem Gespräch mit Netflix* behauptet Joe Exotic, mittlerweile über seine Streitereien mit Carole Baskin* hinweggekommen zu sein. Aktuell denkt er nur an seine Entlassung aus dem Gefängnis, auf die er sich sehr freut. Man solle sich allerdings darauf gefasst machen, dass er nach dem Absitzen seiner Strafe noch immer so verrückt sei wie früher, verrät Exotic.

Lese Sie auchDas sind die besten Serien-Neuheiten von 2020, die man nicht verpassen sollte.

Video: "Tiger King" - Über diese Show spricht derzeit jeder

Erfahren Sie mehr"Tiger King" - Diese furchtbaren Details hat die Netflix-Doku verschwiegen.

Dwayne Johnson wollte einen Film über "Tiger King" Joe Exotic drehen

Die Netflix-Doku kam auch bei Action-Schauspieler Dwayne Johnson sehr gut an. Nachdem er alle Folgen gesehen hatte, dachte er über einen "Tiger King"-Film nach und erkundigte sich sofort nach den Rechten an der Geschichte. Diese waren aber schon vergriffen, verriet Johnson laut Screenrant in einem Instagram-Beitrag.

Und tatsächlich soll bereits eine Mini-Serie über den Raubtier-König in Produktion sein. Schauspielerin Kate McKinnon sei maßgeblich daran beteiligt und will selbst als Carole Baskin auftreten.

Ebenfalls spannend"Haus des Geldes" - Darum ärgern sich viele Fans über diese Szene der 4. Staffel.

"Tiger King" Joe Exotic verrät, wer ihn in einem Film oder einer Serie darstellen sollte

Sofern die besagte Mini-Serie produziert wird oder gar ein eigener Film über Joe Exotic erscheint, hat der ehemalige Zoo-Besitzer ganz konkrete Besetzungswünsche: Wie The Hollywood Reporter berichtet, hofft er von keinem Geringeren als Brad Pitt dargestellt zu werden. Aber auch David Spade sei seiner Meinung nach eine Option.

Auch interessantFans mit erschreckender Theorie zu "Lucifer" - Das könnte in der 5. Staffel passieren.

soa

Das sind die Serien-Favoriten der Stars

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare